Top Anbieter
Kryptos
Promotion
Besonderheiten
Bewertung
Zum Anbieter
Bitcoin, Ethereum, Ethereum Classic, Ripple, Litecoin, Dash
Bester Krypto Broker
100.000$ Demo Guthaben
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • Kryptowährungen handeln
  • In Krypto-Fonds investieren
Bitcoin, Ethereum, Ripple, Dash, Litecoin
Kostenloses Demokonto
100.000$ Demo Guthaben
  • Schnelle und sichere Auszahlungen
  • Intuitive Plattform
  • 24/5 Trading
Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin, Dash, IOTA, Monero, OmiseGo, Zcash, Santiment
Kostenloses Demokonto
10.000$ Demo Guthaben
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • 24/7 Trading
  • Debit-und Kreditkarten

Kryptowährungen bei CFD Broker kaufen: Die wichtigsten Anbieter

Inhaltsverzeichnis

Bei einem Kryptowährungen CFD Broker können Sie Kryptowährungen unkompliziert und über professionelle Handelsplattformen handeln. Wir haben die wichtigsten CFD Broker für Kryptowährungen getestet und erklären verständlich, worauf es beim Handel mit CFDs ankommt.

Die wichtigsten Themen im Schnellzugriff

Kryptowährungen kaufen bei eToro: Anleitung zur Kontoeröffnung

eToro ist ein CFD Broker mit EU Lizenz und enge Verbindungen nach Deutschland. Das vorläufig eröffnete Konto ermöglicht Einzahlungen bis zu 2000 EUR vor Abschluss der Verifikation. Die Konditionen im Handel sind günstig.

eToro im Überblick

  • Pauschale Kontoführungsgebühren: Keine
  • Sofortige Kontoeröffnung möglich: Ja
  • Kryptowährungen kaufen ab: 200 USD
  • Kommissionen: Keine
  • Kryptowährungen Spread: ab 1,5 %
  • Finanzierungskosten: Keine (beim Kauf)
  • Hebelwirkung: Keine
  • Anzahl Coins: 11
  • Einzahlungsmöglichkeiten: Kreditkarte, PayPal, Skrill, NETELLER, Überweisung, Giropay, Sofortüberweisung
  • Kostenloses Demokonto: Ja
  • Regulierung: EU-Lizenz (CySEC-Aufsicht)

Anleitung: Konto eröffnen, einzahlen und Krypto CFDs handeln bei eToro

Suchen Sie die Homepage von eToro auf. Oben rechts sehen Sie neben dem Symbol für die deutschsprachige Anzeige den Button „anmelden“. Mit einem Klick darauf öffnen Sie ein Formular.

Kryptowährungen kaufen bei eToro

Kontoeröffnung bei eToro

Das Formular richtet sich an Bestandskunden. Unterhalb des Formulars finden Sie den Button für Neukunden. Klicken Sie deshalb auf „jetzt registrieren“.

Kryptowährungen kaufen bei eToro: Die Amneldung

Registrierung bei eToro

Daraufhin erscheint das eigentliche Anmeldeformular. Tippen Sie die erforderlichen Daten (Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Benutzername und Passwort) ein und akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen, bevor Sie auf „Konto einrichten“ klicken.

Kryptowährungen kaufen bei eToro

Kontoeröffnungsformular bei eToro

Direkt danach sehen Sie die Hauptansicht der Benutzeroberfläche wie in der Abbildung unten zu sehen. Wenn Sie sofort Kryptowährungen handeln möchten, klicken Sie unten links auf den Button „Geld einzahlen“, um das Konto zu kapitalisieren. Sie können dann vor Abschluss der Verifikation bis zu 2.000 EUR einzahlen und sofort starten. Wenn Sie zunächst die Verifikation vornehmen möchten, lesen Sie den nächsten Absatz.

Die Verifikation starten Sie mit einem Klick auf den „Bearbeiten“ Button oben links in der Hauptansicht. Der Prozess ist gesetzlich vorgeschrieben und folgt einem weitreichend standardisierten Muster. Der Broker ist gesetzlich verpflichtet, Ihnen einige Fragen zu stellen. Dazu gehören einige Aspekte Ihrer finanziellen Verhältnisse (wie viel verdienen Sie? Wie hoch ist Ihr freies Nettovermögen? Welche Art ist die Haupteinkommensquelle?) sowie Ihre bisherigen Erfahrungen im Handel mit CFDs und ähnlichen Finanzprodukten (Wie oft haben Sie diese bereits gehandelt? Welche durchschnittliche Ordergröße haben Sie gehandelt?).

Kryptowährungen kaufen bei eToro

Das eToro Konto in der Hauptansicht

Im zweiten Schritt der Verifikation legen Sie dem Broker einen Identitätsnachweise vor. Sie müssen dazu nicht zur Post. Nehmen Sie Ihr Smartphone zur Hand und fotografieren Sie Ihren Personalausweis von beiden Seiten. Fotografieren Sie zusätzlich eine Telefon- oder Stromrechnung oder einen Kontoauszug. Letzteres Dokument dient als Adressnachweis. Die Adresse muss immer klar erkennbar sein. Der Adressnachweis sollte zudem nicht älter sein als drei Monate. Laden Sie die Fotos über den bereitgestellten Upload Link zu eToro hoch.

In der Abbildung unten sehen Sie das Einzahlungsformular. eToro akzeptiert Einzahlungen unter anderem per Banküberweisung, Kreditkarte, Sofortüberweisung und Skrill. Wählen Sie eine geeignete Einzahlungsmethode aus und schließen Sie den Vorgang ab. Bei den meisten Einzahlungsmethoden erfolgt die Gutschrift auf Ihrem Handelskonto in Echtzeit.

Kryptowährungen kaufen bei eToro: Einzahlungsmöglichkeiten

eToro akzeptiert diverse Einzahlungsmethoden

Nach der Kapitalisierung des Kontos können Sie bei dem Broker Kryptowährungen bzw. CFDs darauf handeln. Im Menü links finden Sie den Auswahlpunkt „Märkte“. Klicken Sie darauf und wählen Sie im Anschluss daran im Menü oben die Anlageklasse „Krypto“ aus. Dies ist nur einer von mehreren Wegen, um CFD Kontrakte in der Hauptansicht aufzurufen. Wenn Sie diesen Weg gehen, lassen Sie sich eine Liste mit allen verfügbaren Krypto CFDs anzeigen und blenden alle anderen Basiswerte aus.

Kryptowährung kaufen: Den richtigen CFD auswählen

Kryptowährung auswählen

Die Liste ist in der Abbildung unten zu sehen. Wie Sie erkennen können, findet sich in jeder Spalte eine Reihe von Informationen. Die beiden wichtigsten Informationen sind der Kaufkurs (in der Abbildung unten rot markiert) und der Verkaufskurs. Was hat es damit auf sich?

Der Kaufkurs ist der Kurs, zu dem Sie bei dem CFD Broker eine Longposition eröffnen können. Geschlossen werden Longpositionen zum Verkaufskurs. Bei Shortpositionen verhält es sich genau spiegelverkehrt. Die Differenz zwischen den beiden Kursen wird auch als Spread bezeichnet. Broker wie eToro leben maßgeblich von diesem Spread.

Kryptowährungen kaufen bei eToro

Die Liste der Krypto-CFDs bei eToro

Klicken Sie auf den Kaufkurs, um das Orderticket zu öffnen. Dann ist eine Longposition bereits voreingestellt wie in der Abbildung unten markiert.

Um die Order abzusenden, geben Sie zunächst die Positionsgröße an. Bei eToro beträgt die minimale Positionsgröße 200 USD bzw. das Äquivalent in einer anderen Währung. Klicken Sie auf den Button „Einheiten“ rechts neben dem Betrag, um anstelle eines Geldbetrags die Anzahl der Einheiten der Kryptowährung einzugeben, die Sie handeln möchten. Mit einem Klick auf „Trade eröffnen“ wird die Order abgesendet.

Kryptowährungen kaufen bei eToro

Krypto Trade bei eToro wird platziert

eToro als CFD Broker: ist der Anbieter gut für Krypto Trading?

Gute Broker verfügen über einen seriösen Lizenzstatus, einen finanzstarken Eigentümerhintergrund und sind nicht erst seit dem jüngsten Boom im Kryptosegment am Markt aktiv. Auf eToro treffen alle diese drei Kriterien zu. Die eToro Europe Limited mit Sitz in Limassol/Zypern ist seit dem Jahr 2007 am Markt aktiv. Es liegt einer Lizenz der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC vor. Dadurch fällt eToro in den Geltungsbereich der EU Finanzmarktrichtlinie MiFID. Dies bedeutet unter anderem, dass der Broker die Kundengelder strikt vom Betriebsvermögen trennen muss und an eine Anlegerentschädigungseinrichtung angebunden ist. Zu den Eigentümern von eToro zählt über einen Umweg auch die Commerzbank. Deren Tochterunternehmen CommerzVentures erwarb im Jahr 2015 Anteile. Weitere Eigentümer sind die russische Sberbank und ein großer chinesischer Finanzinvestor.

CFD Broker im Test: Was kosten Krypto CFDs bei eToro?

Der Großteil der Kosten besteht in den Spreads. Der Spread im Bitcoin CFD beträgt 1,5 %, im Ethereum CFD fallen 2,0 % an. Dies ist ein im Branchenvergleich recht günstiger Wert; nur sehr wenige Broker ohne Kommissionen bieten minimal engere Spreads. Pauschale Kontoführungsgebühren fallen ebenso wenig an wie Einzahlungsgebühren. Auszahlungen kosten 25 USD, bei längerer Inaktivität und gleichzeitig bestehendem Kontoguthaben werden zehn US-Dollar pro Monat in Rechnung gestellt (Inaktivitätsgebühr).


  • Kostenloses Demokonto in Höhe von $100.000
  • Handeln Sie die Kryptowährung auch Mobil
  • Mehr als 6.000.000 registrierte Nutzer


Kryptowährungen kaufen beim CFD Broker 24Option: Anleitung zur Kontoeröffnung 

24Option ist ein weiterer Kryptowährungen CFD Broker und eine Alternative zu eToro. Auch hier liegt eine EU-Lizenz vor.

24Option im Überblick

  • Pauschale Kontoführungsgebühren: 10 EUR/Monat
  • Sofortige Kontoeröffnung möglich: Ja
  • Kryptowährungen kaufen ab: 200 USD
  • Kommissionen: Keine
  • Kryptowährungen Spread: ab 1,2 %
  • Finanzierungskosten:
  • Hebelwirkung:
  • Anzahl Coins: 11
  • Einzahlungsmöglichkeiten: Kreditkarte, Perfect Money, Überweisung, Skrill, Neteller, Sofortüberweisung, Giropay, Paysafecard
  • Kostenloses Demokonto: Ja
  • Regulierung: EU-Regulierung (CySEC-Aufsicht)

Anleitung: Konto eröffnen, einzahlen und Krypto CFDs handeln bei 24Option

Die Kontoeröffnung ist anwenderfreundlich und dauert nur wenige Minuten. Klicken Sie oben rechts auf der Homepage des Brokers auf „anmelden“.

Kryptowährungen kaufen bei 24Option: Die Anmeldung

24Option hat eine deutschsprachige Homepage

 

Daraufhin erscheint ein kurzes Formular. Geben Sie hier Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer an und akzeptieren Sie die Geschäftsbedingungen, bevor Sie auf „Jetzt handeln“ klicken.

Kryptowährungen kaufen: Anmelden bei 24Option

Konto eröffnen bei 24Option

Sie sind nun bereits eingeloggt. Das Konto ist zu diesem Zeitpunkt jedoch nur vorläufig eröffnet. Bevor es weitergeht, müssen Sie zumindest den ersten Teil des gesetzlich vorgeschriebenen Verifikationsprozesses durchlaufen. Der Broker stellt Ihnen einige Fragen zu Handelserfahrung, Vermögen, Einkommen, Zielen etc. Klicken Sie auf die am ehesten zutreffende Antwort und durchlaufen Sie die Fragestunde bis zum Schluss. Danach werden Sie automatisch zum Einzahlungsformular weitergeleitet.

Auch bei 24Option müssen Sie Ihre Identität zweifelsfrei nachweisen. Fotografieren Sie dazu ein Ausweisdokument (beidseitig) und eine Telefon- oder Stromrechnung und laden Sie die in ausreichender Auflösung gehaltenen Fotos zum Broker hoch. Beachten Sie, dass sämtliche zur Verifikation erforderlichen Dokumente dem Broker spätestens bis zur ersten Auszahlung vorlegen müssen. Ansonsten kann Ihr Auszahlungsauftrag abgelehnt werden.

Wählen Sie im Einzahlungsformular eine geeignete Methode aus. Zur Wahl stehen unter anderem Banküberweisung, Kreditkarte, Netteller, Skrill, Giropay und Sofortüberweisung.

Kryptowährungen kaufen: Erst einzahlen, dann handeln

24Option Einzahlungsformular

Nach der Kapitalisierung des Kontos können Sie mit Krypto CFDs handeln. Die Abbildung unten zeigt die Benutzeroberfläche von 24Option. Links im Bild sehen Sie die Liste der handelbaren CFDs. In dieser sind in den Standardeinstellungen auch Kontrakte auf Indizes, Aktien, ETFs und weitere Anlageklassen enthalten. Mit dem Filter oben links können Sie die Anzeige auf Krypto CFDs beschränken.

Wählen Sie die zu handelnde Kryptowährung aus. Beachten Sie, dass bei 24Option für einige Kryptowährungen mehr als ein Kontrakt in der Liste erscheint. Die Kontrakte unterscheiden sich dann bei Kontraktgröße und Handelswährung.

In der Mitte der Plattform finden Sie das sehr einfach gehaltene Orderticket. Geben Sie die Kontraktgröße und  die Handelsrichtung ein, installieren bei Bedarf Stop Loss und Take Profit und eröffnen die Position mit einem Klick auf „Handel“.

Kryptowährungen kaufen: 24Option Plattform

Die 24Option Handelsplattform

Kritisch hinterfragt: Wer ist der CFD Broker 24Option?

24Option ist eine eingetragene Marke, die durch die Rodeler Limited mit Sitz in Limassol/Zypern betrieben wird. Der Broker ist im Besitz einer vollwertigen Brokerlizenz der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC. Die Lizenz stammt aus dem Jahr 2013. Durch den Standort im EU Mitgliedsland Zypern gelten die Vorschriften der EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID. Das bedeutet zum Beispiel, dass der Broker Kundengelder bei lizenzierten Banken und getrennt vom Betriebsvermögen verwahren muss. Zudem sehen die Regelungen vor, dass 24Option an den Anlegerentschädigungsfonds ICF angeschlossen sein muss.

Kosten im Handel mit Kryptowährungen beim CFD Broker 24Option

Der Handel mit CFDs ist kommissionsfrei. Der Broker verdient sein Geld im Wesentlichen mit den Spreads. Die Spreads unterscheiden sich zwischen den verschiedenen, knapp einem Dutzend handelbaren Kryptowährungen. So beginnt der Spread in Bitcoin CFD bei 1,2 % und im Ethereum CFD bei 1,4 %. Mit diesen Werten gehört der Broker zu den besten Anbietern im Wettbewerb. Es muss allerdings erwähnt werden, dass die angegebenen Spreads für den Handel über das Platinkonto gelten. Dieses erfordert eine relativ hohe Mindesteinzahlung. Ein Schwachpunkt im Preisverzeichnis ist die monatliche Kontoführungspauschale in Höhe von zehn Euro.


  • Kostenloses Demokonto in Höhe von $100.000
  • Handeln Sie die Kryptowährung auch Mobil
  • Mehr als 6.000.000 registrierte Nutzer


Kryptowährungen kaufen beim CFD Broker IQ Option: Anleitung zur Kontoeröffnung

IQ Option ist ein dritter CFD Broker mit großem Kryptosegment und zumindest in Teilen des Sortiments sehr guten Konditionen.

IQ Option im Überblick

  • Pauschale Kontoführungsgebühren: Keine
  • Sofortige Kontoeröffnung möglich: Ja
  • Kryptowährungen kaufen ab: 1 USD
  • Kommissionen: Keine bei Longpositionen, 2,90 % bei Shortpositionen
  • Kryptowährungen Spread: ab 2,3 %
  • Finanzierungskosten: 0,045 %
  • Hebelwirkung: Keine
  • Anzahl Coins: 12
  • Einzahlungsmöglichkeiten: Kreditkarte, Skrill, NETELLER, Überweisung, Sofortüberweisung, WebMoney, Trustly
  • Kostenloses Demokonto: Ja
  • Regulierung: EU-Lizenz (CySEC-Aufsicht)

Rechts oben auf der Homepage des Brokers sehen Sie den Button „Registrierung“. Klicken Sie darauf und füllen Sie das sich öffnende Formular aus bzw. importieren Sie die Daten mit einem Klick auf das entsprechende Symbol aus einem sozialen Netzwerk.

Kryptowährungen kaufen bei IQ Option: Kontoeröffnung

Kontoeröffnung bei IQ Option

Bevor es weitergeht, müssen Sie die Handelsplattform installieren. Dazu werden Sie direkt nach dem ersten Login zu einer speziellen Unterseite weitergeleitet. Folgen Sie den Anweisungen dort und installieren Sie die Plattform auf Ihrem Rechner. Dies dauert nur ca. 2 Minuten und erfordert 17 MB Festplattenkapazität. Sie können die Software über die Systemsteuerung Ihres Rechners jederzeit wieder entfernen. In unserem Test wurde das Programm durch unsere Antivirensoftware auf Anhieb als sicher eingestuft.

Rufen Sie das Einzahlungsformular mit einem Klick auf den entsprechenden Button oben rechts in der Hauptansicht auf. Bei IQ Option können Sie unter anderem per Banküberweisung, Kreditkarte, Netteller, Skrill und Sofortüberweisung einzahlen. Der Mindesteinzahlungsbetrag beläuft sich auf zehn Euro. Alle Zahlungen werden verschlüsselt. Wählen Sie die am besten geeignete Einzahlungsmethode und schließen Sie den Vorgang ab.

Kryptowährungen kaufen: IQ Option akzeptiert verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten

IQ Option akzeptiert diverse Einzahlungsmethoden

Nach dem Geldeingang können Sie bei dem Broker sofort Kryptowährungen handeln. Die Abbildung unten zeigt die Handelsplattform. In der Abbildung sind insgesamt vier Markierungen zu sehen. Die erste Markierung hebt ein Pluszeichen hervor. Mit einem Klick darauf öffnen Sie die Liste der verfügbaren Anlageklassen. Wählen Sie in dieser Liste „Krypto“ aus, um die Liste der verfügbaren Krypto CFDs zu öffnen.

Wählen Sie dort die gewünschte Kryptowährung aus – in der Abbildung unten ist Ethereum markiert. Nach der Auswahl erscheint der Chart der Kryptowährung im Hintergrund. Zudem beziehen sich auch die Eingabefelder der Ordermaske rechts im Bild auf diese Kryptowährung. Tippen Sie dort den Betrag ein, installieren Sie bei Bedarf Stop Loss und Take Profit und klicken Sie auf „kaufen“, um eine Longposition zu eröffnen.

Kryptowährungen kaufen bei IQ Option mit Handelsplattform

Kryptowährungen kaufen bei IQ Option: So geht es

Kritisch hinterfragt: Wer ist der Broker IQ Option?

IQ Option wurde im Jahr 2013 als Spezialbroker für digitale Optionen gegründet und erhielt im Jahr 2014 eine vollwertige Brokerlizenz der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC. Bis heute ist der Standort der IQ Option Europe Limited Limassol in Zypern. Somit gelten die Standards der EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID inklusive segregierter Kundenkonten und Mitgliedschaft im Anlegerentschädigungsfonds.

Kosten im Handel mit Kryptowährungen beim CFD Broker IQ Option

Auch beim Broker IQ Option fallen im Handel mit Kryptowährungen verschiedene Kosten an. Die Kosten setzen sich aus Spreads, Kommissionen und Finanzierungskosten zusammen. Kommissionen fallen ausschließlich bei Shortpositionen an: Dann verlangt der Broker 2,9 % und damit mehr als die meisten Wettbewerber. Die Finanzierungskosten betragen 0,045 % pro Tag und fallen damit marktüblich aus. Die Spreads variieren zwischen den verschiedenen Kryptowährungen erheblich. Im Bitcoin CFD werden regelmäßig 2,3 % fällig, was in etwa einem durchschnittlichen Wert entspricht; im Ethereum CFD fällt der Spread mit 7,25 % dagegen deutlich breiter aus.


  • Kostenloses Demokonto in Höhe von $100.000
  • Handeln Sie die Kryptowährung auch Mobil
  • Mehr als 6.000.000 registrierte Nutzer


Echte Kryptowährungen Coins kaufen bei diesen Anbietern

Neben CFD Trading eignet sich auch der Kauf echter Coins bei Kryptobörsen für den Handel mit Bitcoin und Co. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der am Markt tätigen Kryptobörsen massiv gewachsen. Drei etablierte Adressen stellen wir Ihnen nachfolgend mit den wichtigsten Aspekten vor.

Coinbase

Coinbase ist einer US-amerikanische Kryptobörse und sitzt (wie könnte es anders sein?) in San Francisco. Das Unternehmen wurde im Jahr 2012 gegründet und konnte dabei auf die Unterstützung finanzstarker Investoren wie zum Beispiel der ICE/NYSE zurückgreifen. Seit der Gründung wurden nach Angaben der Börse mehr als 150 Milliarden USD in Kryptowährungen umgesetzt. Die Plattform ist auch in deutscher Sprache erreichbar, Einzahlungen sind per SEPA Banküberweisung und Kreditkarte (Visa und MasterCard) möglich. Explizite Gebühren gibt es nicht, d. h. die Entgelte der Börse sind in den Kursen bereits enthalten. Vergleichen Sie die Kurse deshalb stets mit Kursen an anderen Börsenplätzen.

BitPanda

Auch im deutschsprachigen Raum gibt es mittlerweile mehrere Kryptobörsen. Eine davon ist die in Wien ansässige BitPanda GmbH. Gegründet im Jahr 2014, versteht sich BitPanda als Innovator im Handel mit Coins. Neben Bitcoin und Ethereum sind diverse weitere Kryptowährungen handelbar. Sie können bei BitPanda sogar mit Bargeld bezahlen: Dazu müssen Sie einen Gutscheincode in einer Filiale der österreichischen Post erwerben und diesen online einlösen. Die Einlösung ist gegen beliebige Kryptowährungen möglich. Einzahlen können Sie mit zahlreichen Zahlungsdiensten, darunter Banküberweisung, Kreditkarte, Skrill, Giropay und Sofortüberweisung. Auch bei BitPanda sind die Gebühren bereits im Kurs enthalten. Rechnen Sie bei Bitcoin mit Aufschlägen von ca. 1,5 %, bei Ethereum mit ca. 2,0 % zum gemittelten Kurs.

Binance

Coinbase und BitPanda sind Marketmaker bzw. Brokerdealer: Die Börsen sind selbst im Besitz von Coins und treten sowohl als Käufer als auch Verkäufer auf. Bei Binance verhält sich dies anders. Binance ist ein Börsenbetreiber im engeren Sinne. Kunden stellen Orders in ein Orderbuch ein, dort erfolgt die Ausführung nach einem festgelegten Regelwerk. Binance ist selbst nicht im Besitz der Coins, diese werden ausschließlich unter den Kunden gehandelt. Binance verdient deshalb nichts an den Spreads und eventuellen Aufschlägen. Dafür fällt eine Kommission in Höhe von 0,1 % des Transaktionsvolumens an. Ein Schwachpunkt: Bislang jedenfalls können Sie bei Binance nur mit anderen Kryptowährungen einzahlen. Zudem verfügt das Unternehmen bislang nicht über eine Niederlassung im europäischen Raum. Diese ist allerdings für die nähere Zukunft in Malta geplant.

CFDs oder echte Coins: Ein Direktvergleich

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Sollten Sie echte Coins investieren oder doch lieber CFDs handeln? Wenn Sie selbst Bestandteil der Story einer Kryptowährung sein möchten, müssen Sie ein Direktinvestment in echte Coins tätigen. Wenn Sie vorrangig an der Kursentwicklung interessiert sind, sollten Sie sich für CFDs entscheiden. Dies begründen wir nachfolgend anhand mehrere Punkte sehr konkret.

Mögen Sie Hackerangriffe?

Die Coins in Ihrer Wallett können theoretisch jederzeit einem Hackerangriff zum Opfer fallen. Sind Bestände einmal über die Blockchain transferiert, lässt sich dies meistens nicht rückgängig machen. Der Verlust ist dann unwiederbringlich. Das Wissen um dieses Risiko raubt Ihnen Schlaf? Dann sollten Sie stattdessen in CFDs investieren. Hier besteht ein solches Risiko nicht. Ein CFD ist ein Vertrag zwischen Ihnen und einem CFD Broker und kann nicht durch Hacker gestohlen werden.

Schätzen Sie eine seriöse Regulierung?

Würden Sie einem Onlineshop aus Asien Geld überweisen und danach hoffen, dass die bestellte Ware auch tatsächlich ankommt? Falls nicht, sollten Sie um einen Großteil der Kryptobörsen einen Bogen machen. Der Grund: Die meisten der Börsen sind keine regulierten Finanzdienstleister und verfügen zumeist noch nicht einmal über eine ladungsfähige Adresse in Deutschland. Bei CFD Brokern verhält es sich anders. Diese werden engmaschig durch Aufsichtsbehörden überwacht und müssen diverse Auflagen erfüllen. Dazu zählt zum Beispiel die strikte Trennung der Kundengelder vom Betriebsvermögen. Die meisten CFD Broker dürfen Kundengelder gar nicht auf eigenen Konten verwahren.

Glauben Sie an ewig steigende Kurse?

Mit echten Coins können Sie Geld verdienen, wenn der Wert der Coins steigt. Was aber, wenn die Kurse fallen? Und das womöglich für einen längeren Zeitraum? Dann ist es besser, CFDs zu handeln. Hier können Sie Shortpositionen eröffnen und damit an fallenden Kursen Geld verdienen. Shortpositionen in CFDs eignen sich auch, um einen Bestand echter Coins für einen bestimmten Zeitraum gegen fallende Kurse abzusichern.

Möchten Sie mit Hebel handeln?

Viele CFD Broker bieten Ihnen die Möglichkeit, mit einem Finanzhebel zu arbeiten. Bei einem Finanzhebel von 2:1 können Sie zum Beispiel mit 1000 EUR Einzahlung 2000 EUR im Markt bewegen. Dadurch partizipieren Sie überproportional an Kursveränderungen. Diese Möglichkeit steht bei echten Coins wenn überhaupt, dann nur sehr eingeschränkt und zu sehr hohen Kosten zur Verfügung.

Bei Software und Service sind Sie anspruchsvoll?

Dann sind diese Bereiche weitere Argumente für CFDs und gegen echte Coins. CFD Broker sind zumeist etablierte Unternehmen und zum Teil schon seit mehr als zehn Jahren am Markt aktiv. Wenn Sie bei der Wahl Ihres Brokers auf einige Details achten, können Sie sich auf einen deutschsprachigen Kundenservice und eine technisch ausgereifte Handelsplattform verlassen. Kryptobörsen sind zumeist sehr junge Unternehmen und können in diesen Punkten selten mithalten.


  • Kostenloses Demokonto in Höhe von $100.000
  • Handeln Sie die Kryptowährung auch Mobil
  • Mehr als 6.000.000 registrierte Nutzer


Was ist ein CFD Broker und wie funktionieren CFDs?

CFDs eignen sich gut für Investments in Kryptowährungen, weil Sie einfach verständlich und leicht zu handhaben sind. Die wichtigsten Funktionsprinzipien und Eigenschaften sowie einige wesentliche Grundbegriffe zum CFD Handel erklären wir in den folgenden Abschnitten.

So funktionieren CFDs

Stellen Sie sich vor, Sie möchten ein Investment in Bitcoin tätigen. Der Kurs der Kryptowährung steht aktuell bei 10.000 EUR. Ein CFD mit einem Kontraktwerte von 1,0 bildet genau 1,0 Bitcoins ab. Wenn Sie den CFD kaufen, partizipieren Sie an Kursveränderungen genauso, wie bei einem Direktinvestment in die Kryptowährung. Steigt der Kurs um 20 % auf 12.000 EUR, gewinnt auch der CFD um 20 % an Wert.

Wie ist das möglich? Das Kürzel CFD steht für Contract for Difference, zu Deutsch Differencekontrakt. Tatsächlich handelt sich um einen Vertrag zwischen einem CFD Broker und Ihnen. Der Vertrag lautet auf gegenseitigen Differenzausgleich. Der Kurs, zu dem die Position eröffnet wird, ist die Basis für die gegenseitige Verrechnung von Gewinnen und Verlusten.

Eröffnen Sie eine Longposition bei 10.000 EUR und steigt der Kurs danach auf 12.000 EUR, besitzen Sie einen Anspruch gegen Ihren Broker: Dieser muss Ihnen 2000 EUR zahlen, sobald Sie die Position schließen. Sinkt der Kurs dagegen um 2000 EUR, müssen Sie 2000 EUR an Ihren Broker zahlen. Dieses Geld wird Ihrem Kontoguthaben belastet.

Was ist das Margin Prinzip?

CFDs können Sie bei vielen (aber nicht bei allen) Brokern auf Margin handeln. Das bedeutet, dass Sie nicht den gesamten Marktwert Ihrer Position tatsächlich als Kontoguthaben einzahlen, sondern lediglich einen bestimmten Prozentsatz davon: Die Initial Martin.

Bleiben wir beim Beispiel oben. Sie würden 10.000 EUR benötigen, um eine Position zu eröffnen. Der Broker legt die Initial Margin auf 50 % fest. Das bedeutet, Sie können mit einem Hebel von 2:1 handeln. Warum? Weil Sie für eine Position im Marktwert von 10.000 EUR lediglich 5000 EUR (50 %) einzahlen müssen.

Der große Vorteil: Sie können durch die Hebelwirkung überproportional viel Geld verdienen. Steigt der Kurs wie im Beispiel oben um 20 % auf 12.000 EUR, gewinnen Sie 2000 EUR. Bezogen auf einen Einsatz von 5000 EUR entspricht dies einem Gewinn in Höhe von 40 %. Der Gewinn wurde damit um den Faktor zwei gehebelt.

Denken Sie stets daran: Der Hebel wirkt auch in die andere Richtung. Auch Verluste fallen größer aus, wenn Sie auf Margin handeln.

Spezielle Risiken im Handel bei CFD Brokern

Bevor Sie mit CFDs handeln, sollten Sie sich der speziellen Risiken dieser Produkte bewusst sein. CFDs werden außerbörslich gehandelt. Das bedeutet, dass Sie eine Position anders als z. B. ein Wertpapier nicht von einem CFD Broker zu einem anderen CFD Broker übertragen können.

Die Kurse können sich gegen Sie entwickeln. Dann verlieren Sie Geld. Dies gilt besonders, wenn Sie mit einem Hebel handeln. Verluste lassen sich üblicherweise durch Stop Loss begrenzen. Absolut sicher ist dies allerdings auch nicht: Ein Stop Loss wirkt nur, wenn eine Position tatsächlich geschlossen werden kann. Handeln Sie eine illiquide Kryptowährung, kann die Schließung zu einem weit vom Stop Loss entfernten Kurs erfolgen.

CFD Broker und Krypto-CFDs: was unterscheidet gute von weniger guten Angeboten?

Mit der Marktkapitalisierung des Kryptosegments wuchs auch die Zahl der CFD Broker, die Kontrakte auf Bitcoin, Ethereum und Co. anbieten. Was jedoch zeichnet gute CFD Broker aus?

Bei einigen CFD Brokern müssen Sie Ihre Position einmal pro Woche schließen, typischerweise freitags. Dies ist ein westlicher Nachteil, da Sie bei der Eröffnung einer neuen Position in der Folgewoche erneut den Spread bezahlen müssen. Achten Sie deshalb auf Broker, bei denen Sie 24/7 handeln können.

Ein ganz wesentliches Kriterium im Vergleich von CFD Brokern sind die Kosten. Dazu zählen Spreads, Kommissionen, Kontoführungsgebühren, Finanzierungskosten sowie Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen. Achten Sie zudem auf Inaktivitätsgebühren. Diese können anfallen, wenn Sie für einen längeren Zeitraum nicht handeln.


  • Kostenloses Demokonto in Höhe von $100.000
  • Handeln Sie die Kryptowährung auch Mobil
  • Mehr als 6.000.000 registrierte Nutzer


Was sind die Erfolgsfaktoren im CFD Trading mit Kryptowährungen?

CFDs auf Kryptowährungen kann prinzipiell jeder handeln. Erfolgreicher Handel setzt jedoch voraus, dass einige Grundregeln des aktiven Tradings eingehalten werden. Die wichtigste Grundregel lautet: kontrollieren Sie stets das Risiko und handeln Sie ausschließlich nach Plan.

Gibt es strategische Ansätze für CFD Trading?

Für den Handel mit CFDs auf Kryptowährungen bei speziellen Brokern gelten grundsätzlich dieselben strategischen Möglichkeiten, die auch in anderen Märkten zur Anwendung kommen.

Wenn Sie langfristig investieren möchten, sind Buy & Hold Positionen die richtige Wahl. Dabei kaufen Sie eine Kryptowährung in der Annahme, dass diese sich langfristig positiv entwickeln wird. Diese Strategien werden über einen sehr langen Zeitraum von zumeist mehreren Jahren verfolgt.

Viele Trader bevorzugen jedoch aktive Ansätze. Ein Beispiel dafür ist das Handeln neuer Hochs und Tiefs. Hat eine Kryptowährung ein neues Allzeithoch markiert, stehen die Chancen auf weitere Kursgewinne statistisch betrachtet gut.

Sehr wichtig sind in der Praxis auch horizontale Widerstände und Unterstützungen. An bestimmen Kursmarken macht der Markt immer  wieder kehrt. Hier können Sie zweigleisig wetten. Nähert sich der Markt von oben einer Unterstützung, können Sie auf deren Bestand wetten und oberhalb der Unterstützung eine Longposition eröffnen. Diese können Sie mit einem Stop Loss versehen. Parallel dazu eröffnen Sie eine Stop Sell Order mit einem Eröffnungskurs knapp unterhalb der Unterstützung. Kommt es dann zum Bruch der Unterstützung, sind statistisch betrachtet weiter fallende Kurse wahrscheinlich.

Auch Trendfolgestrategien eignen sich gut für Einsteiger. Dabei suchen Sie nach etablierten Trends und handeln in deren Richtung. Entscheidend für den Erfolg ist der richtige Einstiegszeitpunkt. Steigen Sie in einen Aufwärtstrend ein, wenn sich der Markt nahe an einer mehrfach getesteten Aufwärtstrendlinie bewegt.

Unabhängig davon, für welchen strategischen Ansatz Sie sich letztlich entscheiden: Behalten Sie das Risiko unter Kontrolle. Riskieren Sie pro Trade nur einen vertretbaren Anteil Ihres Kontoguthabens. Passen Sie die Kontraktgrößen entsprechend an.

Dazu ein Beispiel. Der Bitcoin notiert bei 10.000 EUR. Sie möchten eine Longposition eröffnen und dabei nicht mehr als ein Prozent Ihres Kontos riskieren. Das Risiko ist definiert als die Differenz zwischen dem Einstandskurs und Ihrem Stop Loss. Ihr CFD Broker verlangt im Bitcoin einen Spread von 1,5 %. Wenn Sie 1,0 Kontrakte handeln, beläuft sich der Spread  somit auf 150 EUR und fällt damit größer aus als Ihr maximales Risiko.

Was also tun? Sie handeln Bruchteile eines Kontrakts. Handeln Sie zum Beispiel 0,1 Kontrakte, was einem Gegenwert von 1000 EUR entspricht. Platzieren Sie den Spread bei einem Kurs von 9000 EUR. Dadurch lassen Sie dem Markt Raum, um nicht zu rasch ausgestoppt zu werden.

Ist Social Trading für Kryptowährungen eine Option?

Sie müssen nicht zwingend eine eigene Strategie umsetzen. Eine leicht zugängliche Methode für den Handel von CFDs auf Kryptowährungen ist Social Trading. Die Plattformen, die zum Beispiel durch den CFD Broker eToro angeboten werden, funktionieren wie ein soziales Netzwerk mit Fokus auf Trading. Benutzer teilen Ihre Trades, andere können diesen Trades auf dem Papier folgen oder eine automatisierte Übernahme aller Transaktionen auf das eigene Konto veranlassen. Als Follower können Sie sich ein Portfolio aus zahlreichen erfolgreichen Tradern zusammenstellen.


  • Kostenloses Demokonto in Höhe von $100.000
  • Handeln Sie die Kryptowährung auch Mobil
  • Mehr als 6.000.000 registrierte Nutzer


Copyfunds: Diversifiziert in Kryptowährungen investieren

Sie möchten nicht aktiv handeln, sondern langfristig in Kryptowährungen investieren? Dann sollten Sie auf Diversifikation achten. Investieren Sie nicht Ihr gesamtes Geld in eine einzige Kryptowährung. Schließlich ist noch vollkommen unklar, wie sich die verschiedenen Währungen entwickeln. Stellen Sie stattdessen ein Portfolio aus verschiedenen Kryptowährungen zusammen.

Eine sehr einfache Möglichkeit dafür sind Krypto Copy Funds. Diese werden zum Beispiel beim CFD Broker eToro angeboten. Krypto Copy Funds sind Portfolios aus diversen CFDs auf verschiedene Kryptowährungen. Im Portfolio können sich zum Beispiel Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin, Dash und viele weitere VCs befinden.

Wenn Sie ein Handelskonto bei eToro besitzen, können Sie die Liste der verfügbaren Copy Funds über das Menü links aufrufen wie in der Abbildung unten zu sehen.

Kryptowährungen diversifiziert kaufen mit CopyFunds

eToro bietet CopyFunds an

Copy Funds müssen sich nicht zwingend auf Kryptowährungen beziehen, auch ganz andere Themen sind möglich. In der Abbildung unten wurde der so bezeichnete CryptoFund als Beispiel für Krypto Copy Funds markiert.

Das Portfolio enthält Bitcoin, Ethereum, Monero, Ripple sowie Ethereum Classic und besteht darüber hinaus zu knapp einem Viertel aus weiteren Coins.

Portfolio CopyFund

Die Zusammensetzung des CryptoFunds im August 2018

Willkürlich ist die Zusammensetzung nicht. Voraussetzung für die Aufnahme in das Portfolio ist eine Marktkapitalisierung von mindestens 1 Milliarde USD und ein tägliches Handelsvolumen in Höhe von mindestens 20 Millionen USD (Stichwort: liquider Handel!).

Zahlungsmittel: Was akzeptieren CFD Broker? 

Die meisten CFD Broker akzeptieren diverse Einzahlungsmittel. Doch welche sind sicher, schnell und kostengünstig? Dieser Frage haben wir einen eigenen redaktionellen Beitrag gewidmet.

Lesen Sie, wie Sie schnell und sicher einzahlen und danach bei einem CFD Broker Kryptowährungen kaufen können.

Fazit

Bei  CFD Brokern können Sie mittlerweile CFDs auf zahlreiche verschiedene Kryptowährungen handeln. CFDs bieten diverse Vorteile gegenüber einem Direktinvestment in physische Kryptowährungen. Zu nennen sind insbesondere die größere Sicherheit, der bessere Regulierungsstatus, die Möglichkeit zum Handel mit Hebel sowie zu Gewinnen in fallenden Märkten und die im Vergleich zu Kryptobörsen regelmäßig besseren Leistungen in den Bereichen Service, Handelsplattform und Ausbildungsangebot.


#1 Testsieger

Gesamtbewertung:
Gratis Demokonto
JA