eToro Erfahrungen im Test

Die Trading-Plattform eToro hat im Verlauf der letzten Jahre große Bekanntheit aus der Werbung erhalten. Neben YouTube- und TV-Spots konnte eToro aufgrund einer gut durchdachten Vernetzung im Bereich Social Trading auf sich erfolgreich aufmerksam machen. Im Fokus steht bei eToro ein möglichst unkomplizierter sowie einfacher Handel mit Kryptowährungen, wie zum Beispiel Ethereum oder Bitcoin.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Grundlegende Informationen zu eToro

Die Höhe der anfallenden Nutzungsgebühren, die Seriosität sowie etwaige Vor- und Nachteile sind Fragestellungen, welche potentielle interessierte Trader beschäftigen und im folgenden Artikel ausführlich behandelt werden. Ebenso steht häufig die Frage nach der Transparenz sowie der damit einhergehenden Benutzerfreundlichkeit der Oberfläche im Mittelpunkt zahlreicher Diskussion.

Die wichtigsten Daten und Fakten zur eToro:

  • eToro wurde im Jahr 2007 in Tel Aviv (Israel) gegründet.
  • Lizenzen: FCA, CYSEC, GB.
  • eToro handelt mit mehr als 2.000 Aktien in Deutschland, den USA sowie in China.
  • Beim Kauf von ETFs oder Aktien fallen für Anleger keine Gebühren an.
  • eToro verwendet ein eigens entwickeltes Wallet für den Handel auf dem Kryptomarkt.
  • Weltweit haben sich mittlerweile mehr als 10 Millionen Anleger für eToro entschieden.
  • Aktuelle Verschlüsselungstechnologien ermöglichen bei eToro die Einhaltung hoher Sicherheitsstandards.

eToro: Testbericht und Erfahrungen

Vielversprechende Leistungsmerkmale von eToro

Das sogenannte Copy Trading ist bei eToro neben einer gut entwickelten Webseite ein absolutes Alleinstellungsmerkmal für die weltweit erfolgreiche Plattform. Darüber hinaus erhalten Anleger alle wichtigen Informationen rund um den Handel mit digitalen Vermögenswerten auf einen Blick und können selbst Risiken zuverlässig abschätzen. eToro arbeitet ständig an der Verbesserung des eigenen Angebots sowie an der Erweiterung des Produktsortiments, welche bislang den Handel mit digitalen Währungen, Devisen, Aktien sowie Rohstoffen umfasst.

Im Bereich des Kryptohandels ermöglicht eToro den Handel mit über 160 digitalen Währungen. Hierfür stellt die Plattform seinen Kunden ein speziell entwickeltes Wallet zur Verfügung. Durch die ausgeprägte Vernetzung mit verschiedenen Social-Media-Plattformen können Anleger unkompliziert und schnell Anlagestrategien von anderen eToro-Nutzern einsehen und für die eigenen Zwecke 1:1 übernehmen. Wer einem der Anleger eine besonders hohe Kompetenz zuspricht, kann diesen über die “Folgen”-Funktion beobachten. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, sich mit anderen Investoren auszutauschen. eToro bietet darüber hinaus eine Demo-Version sowie einen eigenen Blog an.

Weitere Vorzüge von eToro:

  • Über 2.000 Aktien können an 17 internationalen Börsen gehandelt werden.
  • Hoher Schutz gegen Angreifer.
  • Kompetenter und gut erreichbarer Kundenservice.
  • Übersichtlich aufgebaute und intuitive Handelsplattform.
  • Einzahlungen sind bei der Verwendung von PayPal kostenlos.
  • Die Einlagensicherung beläuft sich derzeit auf 100.000 Euro.
Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

eToro kurz zusammengefasst

Die Gründung von eToro erfolgte im Jahr 2007 in Tel Aviv (Israel) durch Yoni und Ronen Assia. Das Unternehmen beschreibt sich offiziell selbst als eine sogenannte Multi-Asset-Plattform und gilt bisweilen als eine der führenden Anbieter im Social-Trading-Sektor. Weitere Niederlassung unterhält eToro in China, Großbritannien sowie in Zypern. Ziel des Unternehmens ist es nach eigenen Angaben, die “globalen Märkte” für jedermann zugänglich zu machen und in diesem Zusammenhang ein hohes Maß an Transparenz zu bieten. Mittlerweile verwaltet eToro Vermögensportfolios von mehr als 10 Millionen Anlegern aus der ganzen Welt.

Bekannte Aktien, wie zum Beispiel jene von Google, Apple oder Facebook sind seit jeher fester Bestandteil des Angebots von eToro. Alternative Anlagemöglichkeiten in Gold, Öl, Silber oder Kaffee bietet das renommierte Unternehmen ebenfalls seinen Nutzern kann. Verschiedene Indizes sowie Devisen und ETFs genießen bei eToro ebenfalls eine große Beliebtheit.

Darüber hinaus bietet eToro seinen Kunden die Möglichkeit zum Verkauf oder Kauf von Kryptowährungen an. Die populärsten Werte sind derzeit Bitcoin, Ripple, Ethereum, Dogecoin, Litecoin sowie Zcash. Anleger können sich hier zwischen 160 verschiedenen Kryptowährungen entscheiden und persönliche Handelsstrategien verfolgen. Hinter den Kulissen arbeiten eToro an einer stetigen Erweiterung des eigenen Angebots.

Die wichtigsten Funktionen von eToro

Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Funktionen und Features von eToro:

  • Die Möglichkeit des Social Trading
  • Die Möglichkeit zur Übernahme von Handelsstrategien anderer Anleger (Copy Portfolio)
  • Anleger können einen Wirtschaftskalender einsehen
  • Tagesaktueller Einblick auf Entwicklungen an den Finanz- und Rohstoffmärkten
  • Der hauseigene Blog von eToro gibt wertvollen Informationen rund um den Vermögensaufbau sowie die Vermögensverwaltung
  • Staking von Kryptowährungen

Ein wesentliches Merkmal von eToro ist das Social Trading. Anderen Anlegern Folgen zu können und sich mit diesen auszutauschen, soll die Erfolgskurve beim Handel mit Aktien, Rohstoffen oder Kryptowährungen schnell anwachsen lassen. Darüber hinaus können Anlagestrategien 1:1 übernommen und gegebenenfalls verfeinert werden. Insbesondere unerfahrene Trader können hierbei von einem schnelleren Erfolg bei einem erheblich reduzierten Zeitaufwand profitieren. Darüber hinaus sinkt die Hemmschwelle erheblich, sodass es vielen Anlegern deutlich leichter fällt, aktiv und mit jeder Mengen Spaß auf den Märkten Trades durchzuführen. eToro eignen sich vor diesem Hintergrund sowohl für Experten sowie für Neulinge auf dem Anlagenmarkt.

eToro traden und investieren

Der Handel mit Kryptowährungen und Aktien

eToro hat sich seit seiner Gründung stetig weiterentwickelt, um ein möglichst breites Publikum anzusprechen. So wurde zum Beispiel im Jahr 2011 eine spezielle App für iOS- und Android-Geräte veröffentlicht. Im Jahr 2013 konnte das Unternehmen seinen Anlegern Aktien von renommierten internationalen Unternehmen anbieten. Seit 2017 ist der Handel mit Kryptowährungen möglich. Rund ein Jahr später folgte ein eigens entwickeltes Wallet für die Verwaltung von Kryptowährungen auf iOS- sowie Android-Geräten.

Zum jetzigen Stand besteht das eToro-Team aus 19 Mitarbeitern und fünf internationalen Investoren. Seit der Gründung im Jahr 2007 stehen innovative Ansätze, eine hohe Qualität, einfache Strukturen für Anleger sowie eine große Transparenz im Mittelpunkt der nach wie vor erfolgreichen Bemühungen.

Der Handel von Aktien bei eToro

Der Handel mit Aktien gestaltet sich bei eToro als überaus einfach. Gegenüber klassischen strukturierten Aktiendepots besitzt die Plattform die Besonderheit, dass keine Provisionen für das Traden erhoben werden. Anleger schätzen diesen Umstand sehr und loben, dass nun endlich die Zeiten hoher Gebühren der Vergangenheit angehören, wenn es um den Erwerb von Anteilen eines börsennotierten Unternehmens ging. Zunehmend mehr Konkurrenten schauen sich dieses Gebührenmodell von eToro indes ab und verfolgen ebenfalls eine Null-Provision-Strategie für das Eröffnen und Schließen einer Transaktion auf dem Aktienmarkt. Für sogenannte Heben und Short-Positionen fallen jedoch nach wie vor Gebühren an.

Die von eToro angebotenen Aktien werden allesamt auf dem globalen Finanzparkett gehandelt. Die Plattform unterteilt das Angebot in unterschiedliche Bereiche, wie zum Beispiel Kosumgüter oder Technologie. Bereits ab einem Mindestbetrag in Höhe von 50 US-Dollar pro Trade können Anleger über 2.00 Aktien an 17 internationalen Börsen handeln.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Der Kauf von Bitcoin bei eToro

Die Investition in Bitcoin gestaltet sich bei eToro aufgrund eines modernen Designs der Benutzeroberfläche als überaus einfach. Auf dieser Basis können Trader aus der ganzen Welt sowohl schnell als auch bequem in Kryptowährungen ihr Geld anlegen und das eigene Portfolio aufwerten. Wer sich für den Handel dieser beliebten digitalen Vermögenswerte entscheiden, muss bei eToro lediglich die folgenden Schritte befolgen:

Schritt 1: Tutorial zum Handel mit Kryptowährungen

Der Handel von verschiedenen Kryptowährungen ist bei eToro mittlerweile beliebter Standard. Die Werte lassen sich schnell wieder verkaufen, sodass Anleger attraktive Renditen erzielen können. Die Plattform bietet hierfür eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung an und erklärt darin, wie der Handel von Kryptowährungen auf der Plattform abläuft. Die Höhe der Gebühren richtet sich stets nach der vom Benutzer ausgewählten Ausgangswährung. Aktuelle Kursverläufe sortiert nach Tages-, Wochen- sowie Monatsperformance sind jederzeit zum Zweck einer Analyse einsehbar.

Wer sich hinsichtlich der Gebühren unsicher ist, kann sich selbst eine Kalkulation erstellen, indem er die FAQs bei eToro anschaut und den entsprechenden Prozentsatz in die Berechnungen einbezieht. Die hier hinterlegten sind stets auf dem aktuellen Stand und berücksichtigen neben Kryptowährungen den Handel mit Aktien, Rohstoffen oder Devisen.

eToro Kryptowährungen

Schritt 2: Das eToro-Wallet verwalten

Alle gehandelten Kryptowährungen sind sicher im Handelskonto des Benutzers aufbewahrt. eToro bietet hierfür zusätzliches, eigens entwickeltes Wallet an. Auf Wunsch eines jeden Kunden können die digitalen Währungen in die virtuelle Geldbörse von eToro übertragen werden. Die Auszahlung gespeicherten Vermögenswerte erfolgt bisweilen ausschließlich in Form von realen Währungen, wie zum Beispiel US-Dollar oder Euro.

Schritt 3: Vermögensverwaltung mit dem eWallet von eToro

Nachdem der Kauf einer Kryptowährung abgeschlossen ist, zeigt die Plattform einer Übersicht mit allen relevanten Informationen rund um den Erwerb an. Die anfallenden Gebühren für den Trade sind hier ebenfalls aufgeführt. Da es sich hierbei um ein Rechtsgeschäft bzw. um einen Kaufvertrag handelt, muss der Anleger diesen mit einem Mausklick abschließend bestätigen. Für iOS- sowie Android-Gerät ist ein speziell entwickeltes Walltet von eTore in den jeweiligen Stores kostenlos erhältlich. Mit der App lassen sich die erworbenen Kryptowährungen bequem verwalten.

Gestaffelte Mindesteinzahlungen

eToro staffelt die Mindesteinzahlungen in unterschiedliche Beträge. Die wohl wichtigste Unterscheidung besteht zwischen der allerersten Einzahlung sowie regulären Nachzahlungen, um das Konto beispielsweise wieder etwas aufzufüllen. Im europäischen Raum müssen Anleger für die erstmalige Aufladung einen Mindestbetrag in Höhe von 50 Euro hinterlegen. Nachfolgende Einzahlungen müssen ebenfalls 50 Euro betragen. Für Länder außerhalb Europas sowie für die Art des Kontos (privat/gewerblich) gelten bei eToro folgende Gebühren:

  • Wohnsitz USA/Australien: 50 Euro
  • Wohnsitz Libanon/Algerien/Venezuela/Malediven: 5.000 Euro
  • Wohnsitz: Israel: 10.000 Euro
  • Firmenkonto: 10.000 Euro

Die hier angegebenen Mindesteinzahlungen gelten allerdings nur dann, wenn die Beträge via Kreditkarte (Visa/MasterCard/Maestro) oder durch namhafte Bezahldienste, wie zum Beispiel Skrill, PayPal oder Neteller, auf das Konto transferiert werden. Für eine klassische Banküberweisung fordert eToro einen Mindesteinzahlungsbetrag in Höhe von 500 Euro. Alle aufgeführten sind gerundete Summe, da eToro grundsätzlich alle Transaktionen, Gebühren sowie Kontostände in US-Dollar führt.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

So läuft ein Trade bei eToro ab

Alles in allem gestaltet sich der Handel über eToro recht einfach und erfordert von den Anlegern kein spezielles Wissen oder viel Erfahrung auf dem Markt für Geldanlagen. Jeder Trader kann sich frei entscheiden, ob er Werte über die sogenannte Wish-List verwaltet oder mit Hilfe des Suchformulars die Anlageprodukte ausfindig macht. Sobald eine Seite für eines der verfügbaren Assets geöffnet wurde, erscheint unter anderem eine Art Nachrichtenkanal, in dem Nachrichten und Aktionen von anderen Nutzern der Plattform nachgelesenen werden können. Zusätzlich sind in diesem Bereich sowohl Charts als auch detaillierte Statistiken von den Anlegern einsehbar. Auf Basis dieser bereitgestellten Informationen können Trades bei eToro innerhalb von drei Schritten begonnen und zum Abschluss gebracht werden.

Schritt 1: Die eigenen Trades positionieren/definieren

Innerhalb der Benutzeroberfläche befindet sich am oberen Rand ein Reiter, welcher den Wechsel zwischen Verkauf und Kauf des jeweiligen Assets ermöglicht. Anleger, die mit Aktien oder der einen oder anderen Kryptowährung handeln, sollten einen wichtige Aspekt berücksichtigen: Für beide Produkte gilt die Unterscheidung zwischen eine klassischen Anlage oder einem sogenannten CFD Trade.

eToro social trading

Schritt 2: Mit dem Trade beginnen

Um einen Trade zu eröffnen, müssen Anleger zunächst den gewünschten Handelsbetrag festlegen. Mit einem Mausklick auf den Button “Trade eröffnen” beginnt die Investition. Selbstverständlich ist es wichtig, dass vor dem ersten Handel über eToro bereits die Mindesteinzahlung auf dem Handelskonto des Anlegers gutgeschrieben worden ist.

Schritt 3: Den eröffneten Trade abschließen

Mittels eines einfachen Mausklicks lässt sich ein eröffneter Trade abschließen. Hierfür genügt ein Klick auf das rote “X”-Symbol. Bereits nach kurzer Zeit erfahren Anleger im Anschluss, welche Renditen zu erwarten sind oder ob es durch den Abschluss des Trades zu Verlusten kommen kann. Etwaige erzielte Gewinnen werden umgehend dem Handelskonto des Anlegers gutgeschrieben.

Das kostenlose Demokonto von eToro

eToro gehört mittlerweile zu besten Anbietern im Bereich Social Trading. Als einer der Pioniere auf diesem Gebiet konne sich die Plattform im Laufe der Zeit einen guten Ruf erarbeiten und sich auf der ganzen Welt das Vertrauen von Anlegern jedweder Erfahrungsstufe sichern. Neukunden sollten dennoch nichts überstürzen und sich in Ruhe ausführlich mit der Plattform inklusiver aller wichtigen Funktionen vertraut machen. eToro bietet allen Anleger zu diesem Zweck ein kostenloses Demokonto an, welches nachhaltig Transparenz schaffen und das Sammeln von ersten wichtigen Erfahrungswerten unterstützen soll.

Der Demobereich ist darüber hinaus nicht zeitlich limitiert und kann jederzeit für die eigenen Zwecke in Anspruch genommen werden. Jeder Nutzer des Demomodus erhält ein virtuelles Guthaben und kann auf einen fiktiven Markt Trades platzieren und/oder Handelsstrategien testen bzw. verbessern. Anleger, welche bislang noch nie mit Social Trading in Berührung gekommen sind, sollte das kostenfreie Demokonto von eToro nutzen. Durch die rein fiktive Umgebung können Neukunden den sicheren Umgang mit der Plattform erlernen, ohne dabei die Gefahr eines kapitalen Totalverlustes in Kauf nehmen zu müssen.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Gleichzeitige Nutzung von Demo- und Live-Konto möglich

Mit dem Ziel eines möglichst rasch verlaufenden Erfahrungsaufbaus können Anleger bei eToro das Live- sowie das Demokonto gleichzeitig nutzen. Wer sich das zur Verfügung gestellte Testguthaben gut einteilt, kann über einen langen Zeitraum hinweg jeden Menge Strategien testen und sich mit anderen Nutzern der Plattform austauschen. Beide Bereiche können bei Bedarf gleichzeitig genutzt werden. Die Kommentarfunktion für bereits durchgeführte Trades ist stets aktiviert. Die meisten Anleger kommentieren zudem ihre Positionen und geben in ihren Mitteilungen oftmals Ratschläge für anderen Teilnehmer. Diese Form der Anleitungen ist innerhalb der erfindungsreichen Community überaus beliebt und ebenso geschätzt. Die Installation einer speziellen Software ist nicht notwendig, da eToro eine vollständig browserbasierte Plattform ist. Die jeweiligen Konto können also wahlweise über ein mobiles Endgeräte oder über einen handelsüblichen Desktop-PC abgerufen werden.

Kosten und Gebühren für Auszahlungen bei eToro

Weltweit haben sich mehr als 10 Millionen Trader dazu entschlossen, eToro für ihre Zwecke einzusetzen. Mittlerweile haben viele dieser Anleger ihre Erfahrungen geschildert und äußern sich überwiegend äußerst positiv zur Social-Trading-Plattform. Im Hinblick auf die seriöse Arbeit von eToro in Verbindung mit zahlreichen Regulierungsbehörden, wie zum Beispiel der Cyprus Securities Exchange Commision (CySEC), der ASIC sowie der FAC, lässt sich für die Plattform folglich ein makelloses Zeugnis ausstellen. Die Verantwortlich bei betonen darüber hinaus immer wieder nachdrücklich, dass mit dem Handel der verschiedenen Assets Risiken einhergehen, weshalb sich Anleger über die verschiedenen Märkte gut informieren sollte.

eToro Mitglieder

Mit der Gebührenstruktur geht eToro ebenfalls sehr offen um und erläutert diese Bedienungen für die Auszahlung sehr detailliert. Unabhängig davon, ob Anleger lediglich Geld von ihrem Händlerkonto abheben oder gar den persönlichen Account löschen möchten, gelten die folgenden Bedienungen seitens eToro:

  • Es müssen mindestens 50 US-Dollar abgehoben werden.
  • Die Gebühr für eine beantragte Auszahlung liegt derzeit bei 5 US-Dollar.
  • Sind weitere Zahlungsdienstleister in den Auszahlungsprozess involviert, können weitere Gebühren für deren Tätigkeit anfallen.
  • Die Auszahlung kann via Banküberweisung, Skrill, Kreditkarte oder PayPal sowie einigen weiteren Optionen erfolgen.
  • Eine Auszahlung wird erst dann genehmigt, wenn die jeweilige Identität des Anlegers zweifelsfrei bestätigt werden konnte.

eToro weist in seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie im Auszahlungsbereich mehrfach und ausdrücklich darauf hin, dass etwaige Guthaben auf dem Händlerkonto erst nach einem erfolgreichen Legitimierungsprozess für eine Auszahlung beantragt werden können. Diese Bedingung erfüllt die aktuell geltenden internationalen Richtlinien beim Kampf gegen Geldwäsche. Anleger, welche die Identitätsfestellung als ein lästiges Übel empfinden, sollten sich hierbei darüber im Klaren sein, dass dieser Sicherheitsmechanismus zu deren Schutz implementiert ist. Der Aufwand für die Identifikation ist äußerst gering und innerhalb von ein paar wenigen Minuten bewältigt. Folgenden Unterlagen bzw. Dokumente können bei eToro zur Identifizierung verwendet werden:

  • Personalausweis (beidseitig).
  • Reisepass oder vergleichbares Dokument (beidseitig).
  • Dokumente eines Telefonanbieters mit Bezug zu persönlichen Daten.
  • Dokumente von Strom-, Gas- oder Wasserversorger mit Bezug zu persönlichen Daten.

eToro hat speziell für den Identifikationsprozess eine eigene Rubrik entwickelt. Dort werden alle Anleger durch den gesamten Vorgang navigiert. Der Auszahlungsprozess selbst ist gut strukturiert und innerhalb von wenigen Schritte jederzeit durchführbar.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Der Verkauf von Assets bei eToro

Assets, die bei eToro erworben worden sind, lassen sich selbstverständlich auch wieder verkaufen. Ähnlich zum Kauf der jeweiligen Werte gestaltet sich deren Verkauf ebenfalls als überaus einfach. Hierfür reicht es aus, die folgenden Schritte zu befolgen:

Schritt 1: Einloggen und Portfolio aufrufen

Im ersten Schritt ist es notwendig, dass sich der Benutzer mit seinen persönlichen Anmeldinformationen bei eToro einloggt. Auf der linken Seite erscheint das Untermenü “Portfolio” zur Auswahl. In diesem Bereich sind alle bislang verwalteten bzw. erworbenen Assets hinterlegt.

eToro - die Anmeldung

Schritt 2: Das gewünscht Asset auswählen

Als nächstes wählt der Anleger jenes Asset aus, welcher er verkaufen möchte. Zu jedem Wert stellt eToro alle wichtigen Informationen hierfür bereit. Unter anderem gehören hierzu zu einst investierte Summe, der Name des Assets, die Anzahl der verfügbaren Einheiten sowie den Gewinn- und Verlustwert. Wer sich für den Verkauf entschlossen hat, muss abschließend den Button “Verkaufen” anklicken.

Schritt 3: Abschluss des Verkaufs

Nachdem der Button angeklickt worden ist, erscheint ein etwas kleineres Fenster. Hier wird beispielsweise der aktuelle Kurs ist US-Dollar sowie etwaige Kursschwankungen angegeben. Ist der Markt geöffnet, erhalten Anleger in diesem Fenster ebenfalls eine entsprechende Information darüber. Es lässt sich nun festlegen, wie viele Einheiten verkauft werden sollen. Sind die geforderten Daten eingetragen kann der Anleger der Trade eröffnen und im besten Fall gute Renditen erzielen.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Wissenswertes zum Copy Trading

Ein wichtiger Bestandteil des Social Tradings ist die Unterkategorie “Copy Portfolio” bzw. “Market Portfolio”. Beim Copy Portfolio handelt es sich um eine Form gebündelter Aktien sowie anderen bei eToro erhältlichen Vermögenswerten. Im Grunde genommen können Anleger hier wie bei einem klassischen Investmentfond Kapital investieren. Der Handel erfolgt identisch zum Traden von ETFs oder Fonds.

Das Copy Portfolio kommt überwiegend bei Investitionsvorhaben im Bereich der Banken sowie bei sogenannten Fintech-Unternehmen zur Anwendung. Das bereits bestehende “Consumer Tech CopyPortfolio” sowie das “Cannabis Medical CopyPortfolio” stellt eToro zur Verfügung. Beide Produkte können auf Wunsch des Anlegers in dessen eigenes Portfolio übernommen werden.

Die Form der Anlagestrategie erleichtert insbesondere neuen bzw. unerfahrenen Investoren den Einstieg in den Handel mit Aktion. Darüber hinaus können erfahrenen Trader von den Strategien anderen Investoren profitieren und die jeweiligen Vorgehensweisen vollständig oder teilweise adaptieren.

Die App von eToro

Einmal mehr beweist eToro einen großen Hang zu Innovationen auf unterschiedlichen Gebieten. So hat das Unternehmen bereits im April 2011 eine speziell entwickelte App für iOS- sowie Android-Gerät veröffentlicht. Bereits ab diesem Zeitpunkt konnten Anleger auf der ganzen Welt von unterwegs auf ihr persönliches eToro-Konto zugreifen und wichtige Trades durchführen. Nach wie vor ist die eToro-App auf nahezu jedem mobilen Endgerät (Smartphones/Tablet) problemlos nutzbar. Allerdings ist da eine Verifizierung des Accounts nötig. Wer auf die App verzichten möchten, kann über jeden gängigen Browser die Plattform aufrufen und sich anmelden. Der Handel von Vermögenswerten jedweder Art gestaltet sich vor diesem Hintergrund also als äußerst flexibel und ebenso komfortabel.

Die Entwickler der App erklären, dass fast jede Funktion uneingeschränkt genutzt werden kann. Der Handel von Währungen, CFDs oder Aktien ist problemlos möglich. Zudem können sich Anleger auf der App Live-Kurse anzeigen lassen und schnell eine Entscheidung treffen. Eine Übersicht über alle durchgeführten Käufe und Verkäufe ist ebenfalls in die App integriert. Mittlerweile wurde die App von eToro mehr als eine Million Mal auf mobile Endgeräte heruntergeladen. Die Software benötigt eine Speicherkapazität von rund 69 MB und beweist beeindruckende Sparsamkeit. Regelmäßige Updates sorgen für eine Verbesserung der Oberfläche sowie des Sicherheitsniveaus.

eToro Sicherheit

Die verschiedenen Zahlungsmethoden von eToro kurz vorgestellt

Anleger, die eine Einzahlung auf der Plattform durchführen möchten, müssen mindestens über eine Kreditkarte von MasterCard, Maestro oder Visa verfügen. Zudem müssen Anleger ein eingetragenes Mitglied im Diners Club sein oder einen persönlichen Benutzeraccount bei Webmone, Skrill, PayPal, UnionPay, Neteller und/oder bei Yandex besitzen. Grundsätzlich ist es allen Investoren anzuraten, einen Account bei den zuvor aufgeführten Finanzdienstleistern zu nutzen, um beim Online-Trading mit digitalen Vermögenswerten, Aktien oder anderen attraktiven Assets von einer möglichst großen Flexibilität profitieren zu können.

Folgenden Einzahlungsmöglichkeiten stehen allen Kunden von eToro jederzeit zur Verfügung:

  • Diners Club
  • Paypal
  • Neteller
  • Skrill
  • Visa/MasterCard
  • Maestro
  • UnionPay
  • Yandex
  • Webmoney

Handelt es sich bei eToro um eine seriöse Trading-Plattform?

Bei eToro handelt es sich um einen international aufgestellten Broker, welcher bereits seit mehr als einem Jahrzehnt aktiv auf dem Finanzmarkt mitmischt und sich einen großen Kundenstamm mit wachsender Tendenz aufbauen konnte. Anleger können dieser Plattform ruhigen Gewissens vertrauen und ihr Geld sicher anlegen. eToro ist darüber hinaus vollständig nach den Vorgaben von FCA, ASIC sowie CySEC lizensiert und ebenso streng reguliert.

Alle personenbezogenen Daten sowie weitere sensible Informationen zu den Anlegern sind durch eine moderne SSL-Verschlüsselung von unbefugten Zugriffen durch Dritte geschützt. Zusätzliches Vertrauen in die Plattform dürfte der Kundensupport von eToro sein, welcher rund um die Uhr für alle Anleger erreichbar ist. Bei Schwierigkeiten oder Fragen zur Bedienung der Plattform helfen die dort beschäftigen Mitarbeiter schnell und kompetent weiter.

eToro trennt zudem private von gewerblichen Kapitalvermögen. Unabhängig davon bewahrt der renommierte Broker die Gelder seiner Kunden bei sogenannten Tier-1-Banken auf. Vor diesem Hintergrund hat der größtmögliche Sicherheitsstandard sein Maximum erreicht.

Einen Vergleich mit Trade Republic finden Sie hier.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Der Kundenservice von eToro im Detail

Probleme und/oder Fragen können seitens der Investoren immer wieder auftreten und sich selbstverständlich vollkommen normal, wenn nicht sogar manchmal an der Tagesordnung. Insbesondere unerfahrene Anleger, die erst einen Einstieg auf dem Markt für Kapitalanlagen finden müssen, tun sich hin und wieder schwer, mit der digitalen Umgebung von eToro. Auch wenn die Benutzerfläche der Plattform außerordentlich übersichtlich gestaltet ist, kann sich bereits zugunsten eines besseren Verständnisses der Kontakt zu den Mitarbeiter des eToro-Kundensupport durchaus als ein echter Mehrwert herausstellen.

Um mit den Mitarbeitern des Kundenservices Kontakt aufzunehmen stehen den Anleger mehrere Optionen zu Verfügung. So existiert beispielsweise der Menü-Punkt “Online-Hilfe”, welcher die wichtigsten Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen beinhaltet und sicherlich eine große Hilfe bei dem einen oder anderen Thema sein kann. Darüber hinaus können Trader telefonisch mit dem Kundenservice Kontakt aufnehmen oder sich via Live-Chat mit diesem in Verbindung setzen.

Anleger, welche noch kein freigeschaltetes Benutzerkonto bei eToro eingerichtet haben, können sich über ein Online-Kontaktformular an den Kundensupport wenden und dort ihre Nachricht hinterlassen. Wichtig ist hierbei, dass im Formular eine aktuelle E-Mail-Adresse zum Zweck der Rückmeldung angegeben wird.

Die Supportmitarbeiter von eToro sind von Montag bis Freitag rund um die Uhr für Anleger erreichbar. Hinterlassene Kommentare zur App der Plattform in den jeweiligen Stores beantworten die Mitarbeiter in der Regel ebenfalls nach ein paar wenigen Tagen. Zudem beherrschen die Mitarbeiter mehrere Sprachen, um dem internationalen Klientel in vollem Umfang gerecht zu werden.

Sind die Gebühren bei eToro gerechtfertigt?

Trotz des vergleichsweise großen Leistungs- und Funktionsumfangs von eToro bewegen sich die Gebühren auf einem überaus niedrigen Niveau. Dies betrifft insbesondere die Bereiche ETFs, Rohstoffe, CFDs, Aktien sowie viele verschiedenen Kryptowährungen. Konkurrenten, wie zum Beispiel Comdirect, Libertex oder auch Plus500 können bislang nicht mit dem Modell von eToro mithalten und berechnen weitaus höheren Gebühren für die zur Verfügung gestellten Dienstleistungen.

Abhängig von dem jeweils gewählten Asset, können die Gebühren etwas schwanken. Trotz dieses Umstandes bietet eToro weiterhin das günstigste Gebührenmodell im direkten Vergleich an. So können Anleger zum Beispiel sowohl Aktien als auch ETFs vollkommen kostenlos erwerben und müssen zu einem späteren Zeitpunkt keinerlei versteckte Gebühren oder Provisionen in astronomischen Höhen befürchten. Das gleiche Prinzip lässt sich ebenso bei weiteren Assets auf der Plattform erkennen.

eToro in den Medien

Steuerpflichtige Gewinne

Auch wenn die Euphorie bei dem einen oder anderen Anleger nach eventuell erzielten Gewinnen Überhand nehmen mag, will der Fiskus seinen Teil vom allseits bekannten Kuchen abhaben. Generell und ohne Ausnahme müssen deshalb erzielte Gewinne aus sogenannten Kapitalerlösen bei der jährlichen Steuererklärung gegenüber dem jeweils zuständigen Finanzamt entsprechend genau angegeben werden. An dieser Stelle spielt es keine Rolle, ob der Betrag bereits ausbezahlt wurde. Vielmehr ist ausschlaggebend, dass eine Veränderung im Bestand des Eigenkapitals auf dem Konto bei eToro stattgefunden hat. Lesen sie hier einen detaillierten Bericht über Steuern bei eToro.

Da eToro keinen Unternehmensstand in Deutschland unterhält, kommen die hierzulande wohnhaften Anleger nicht umhin, sich von eToro spezielle Steuerdokumente zukommen zu lassen. In diesen Formularen ist es möglich, dass die Erträge aus dem Handel mit verschiedenen Assets als “ausländische Einnahmen” in der Steuererklärung deklariert werden können.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Nachschussforderungen bei eToro

Grundsätzlich sollte jedes Investoren-Konto ausreichend viel Geld verbucht haben, um die jeweils anfallenden Kosten entrichten zu können. Oftmals kommt es jedoch in der Praxis vor, dass unvorhersehbare Entwicklungen auf dem Markt dazu beitragen, dass ein hoher Verlust nicht (mehr) verhindert werden kann und das Konto einen Minusbetrag notieren muss. Viele Anleger befürchten in diesem Zusammenhang eine sogenannte Nachschusspflicht, wonach fehlendes Kapital schnellstmöglich wieder ausgeglichen werden muss.

eToro erhebt lediglich eine Nachschussforderung. Diese ermöglicht den weiteren Handel und erlaubt das Eröffnen sowie das Schließen von Trades. Ziel ist es hierbei, das Konto wieder auszugleichen und diesem einen positiven Verlauf zu bescheren. Anleger sind also nicht dazu verpflichtet, Geld nachzuzahlen, um erst dann wieder in den Handel einsteigen zu können. eToro behält es sich jedoch vor, erzielte Gewinne aus Trades als Ausgleich für das aufgekommene Saldo zu verwenden. Risikofreudige Investoren, welche viele weitere Handelspositionen parallel eröffnen, sollten sich diesem Umstand immer wieder ins Gedächtnis rufen und erst dann ihre Strategie auf dem Markt anwenden. Darüber hinaus ist die Nachschusspflicht per Gesetz in der Europäischen Union untersagt, sodass sich auch eToro an diese Vorgaben zwingend halten muss.

Fazit zu eToro

eToro beweist auf eindrucksvolle Art und Weise, dass ein hohes Leistungspotential in Kombination mit einen riesigen Funktionsumfang keineswegs mit enormen Kosten verbunden sein muss. Das Social Trading ist nach wie vor auf dem Vormarsch und hat bei eToro ein neues Zuhause gefunden. Sowohl Experten als auch unerfahrene Investoren können sich auf dieser Plattform inklusive ihres Kapitals sicher fühlen und auf Basis von transparenten Prozessen unterschiedliche Anlagemärkte für sich entdecken. Die Möglichkeit, bereits vorhandenes Wissen durch das Copy Portfolio für seine eigenen Zwecke zu nutzen oder gar zu verbessern, erlaubt jede Mengen Handlungsspielraum für jeden einzelnen Anleger bei eToro.

Die moderne und zugleich übersichtliche Gestaltung der Benutzeroberfläche unterstreicht die hohe Qualität des Anbieters. Die für mobile Endgeräte erhältliche App ist ausgereift und erlaubt den Handel von Assets auf dem Weg zur Arbeit oder während eines Grillabends am Wochenende. Die Mitarbeiter im Kundenservice beherrschen insgesamt mehr als 20 Sprachen und unterstützen alle Anleger kompetent, schnell und ebenso zielsicher. Die Kombination aus Copy Portfolio und Social Trading macht den Handel von Aktien oder Kryptowährungen für Einsteiger wesentlich angenehmer und verschafft von Beginn an ein gutes Gefühl von Sicherheit beim verantwortungsvollen Umgang mit dem eigenen Kapital.