Wie funktioniert die Verifizierung bei eToro?

Um bei eToro ein Depot eröffnen zu können, sind einige Schritte notwendig. Unter anderem die Verifizierung der hinterlegten Daten. Dies ist wichtig, um auf der einen Seite dem Geldwäschegesetz gerecht zu werden. Auf der anderen Seite muss aber auch geprüft werden, ob die hinterlegten Daten der Person gehören, die sich dort angemeldet hat.

Wer schreibt die Verifizierung vor?

Die Verifizierung ist ein Prozess, der immer stattfindet, wenn ein Depot, ein Konto, ein Vertrag oder eine Versicherung abgeschlossen werden. Werden diese Dinge vor Ort erledigt, wird die Verifizierung direkt vor Ort durchgeführt. Das bedeutet, dass der Händler, der Versicherungsmakler oder die Bank die persönlichen Daten des Antragsteller direkt überprüfen. Unter anderem im Form der Kontrolle des Personalausweises.

Bei einer Online-Registrierung ist diese direkte Kontrolle nicht möglich. Deshalb ist es wichtig, dass die Verifizierung online durchgeführt wird. Auch hier werden alle Daten exakt überprüft.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Welche Verifizierung ist bei eToro möglich?

Zuerst einmal muss ein Depot bei eToro eröffnet werden. Dafür geht man auf die Webseite von eToro und klickt dort den Button “Jetzt anmelden”. Dieser Button führt den Antragsteller direkt zur Kontoeröffnung.

Eingegeben werden müssen zuerst der Benutzername und es müssen eine E-Mail und ein Passwort festgelegt werden. Ferner ist es wichtig, dass die Nutzungsbestimmungen sowie die Datenschutzrichtlinien gelesen und bestätigt werden.

Anhand dieser Daten wird das Konto provisorisch eingerichtet. Der Antragsteller muss dann weitere Eckdaten hinterlegen. Unter anderem seinen Namen, die Anschrift, das Geburtsdatum und der muss Erfahrungen mit dem Online-Handel von spekulativen Geldanlagen benennen können. Außerdem wird ein Referenzkonto hinterlegt.

eToro Sicherheit

Wenn das geschehen ist, sind alle Daten für das Konto beziehungsweise das Depot angegeben. Und dann geht es darum, diese Daten zu verifizieren.

eToro bietet dafür das VideoIdent-Verfahren an. Nach dem Hinterlegen aller Daten wird ein Link eingeblendet, auf den der Antragsteller klicken muss. Dieser Link führt zu einem Videoanruf, bei dem die Daten überprüft werden. Der Kontrolleur hat bereits die Daten aus der Anmeldung vom Depot und der Antragsteller muss diese Daten wiederholen, um einen Abgleich vornehmen zu können. Außerdem muss er einen gültigen Reisepass oder Personalausweis besitzen, der in die Videokamera gehalten werden muss.

Dieser Videoanruf funktioniert somit nur dann, wenn die technischen Voraussetzungen vorhanden sind. Und dazu gehört ein mobiles Endgerät, eine gute Internetverbindung und eine Videokamera, die das Video-Telefonat erlaubt. Außerdem sollten gute Lichtverhältnisse vorherrschen, damit der Ausweis auch gut gesehen werden kann.

Wenn die Legitimierung beziehungsweise Verifizierung über das VideoIdent-Verfahren abgeschlossen ist, wird das Handelskonto direkt eröffnet. Der Handel kann dann sofort beginnen. Es gibt keine weiteren Begrenzungen oder Wartezeiten, die eingehalten werden werden müssen.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Wie lange dauert die Verifizierung bei eToro?

Wenn das Handelskonto beantragt ist und der Link zur Verifizierung geklickt wird, ist in der Regel sofort ein Ansprechpartner für die Verifizierung vorhanden. Der Antragsteller muss deshalb bereit seinen Ausweis oder Reisepass zur Hand haben, damit die Verifizierung direkt durchgeführt werden kann. Die Abfrage und der Abgleich der Daten funktioniert dann innerhalb weniger Minuten. Meist sind es nur zwei oder drei Minuten, die für diesen Prozess eingeplant werden müssen. Sobald der Prozess abgeschlossen ist, ist das Konto erreichbar und nutzbar.

Was muss berücksichtigt werden?

Bei der Verifizierung geht es nicht nur darum, die Daten abzugleichen, die bei der Beantragung hinterlegt worden. Es geht auch darum zu prüfen, ob der Antragsteller überhaupt geeignet ist, um am Handel teilzunehmen.

Ein Mindestalter von 18 Jahren ist Pflicht. Nur wer voll geschäftsfähig ist, darf mit spekulativen Geldanlagen handeln. Unter anderem mit Kryptowährungen. Außerdem muss ein eigenes Girokonto vorhanden sein, dass für die Buchung der Beträge genutzt werden kann. Es ist nicht möglich, auf ein anderes Girokonto die Gelder überweisen zu lassen. Wer mit Kreditkarte bezahlen möchte, muss eine eigene Kreditkarte haben und darf nicht die Kreditkarte einer anderen Person nutzen.

All dies wird im Rahmen der Verifizierung überprüft. Das dient den gesetzlichen Vorschriften, die sich hauptsächlich um das Geldwäschegesetz drehen. Ferner muss natürlich überprüft werden, ob für den Anleger keine Gefahr besteht, wenn er mit spekulativen Geldanlagen handelt. Deshalb muss er im Rahmen der Beantragung auch angeben, welche Erfahrungen bereits vorliegen.

Selbstverständlich ist es auch Laien möglich, in den spekulativen Handel einzutreten. Irgendwann beginnt jeder damit. eToro ist aber verpflichtet, diese Angaben zu sammeln, um sich selbst abzusichern und um dem Anleger immer wieder deutlich zu machen, dass er vorsichtig sein muss und nicht zu viel riskieren darf.