Gibt es bei eToro Staking?

eToro ist ein sehr vielschichtiger Online Broker, der nicht nur ein breites Sortiment an handelbaren Werten hat, sondern gleichzeitig auch viele verschiedene Optionen für den Handel anbietet. Doch was hat es mit dem Staking auf sich? Was ist das? Und gibt es das bei eToro?

Was ist Staking?

Um dieser Frage etwas genauer auf den Grund gehen zu können, muss zuerst geklärt werden, was Staking überhaupt ist. Vielen Verbrauchern wird dieser Begriff nämlich gar nicht geläufig sein.

Staking ist ein prozess, der das Halten von Kryptowährungen belohnt. eToro nutzt dieses Instrument, um die Anleger zu motivieren, die Kryptowährungen nicht permanent zu Kaufen und zu Verkaufen, sondern die erworbenen Werte über einen längeren Zeitraum im Portfolio zu behalten. Damit können sich die Kryptowährungen in Ruhe entwickeln und Gewinne erwirtschaften.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Beim Staking geht es also darum, Trades zu belohnen, die nicht sofort geschlossen werden. Als Belohnung werden die gehaltenen Kryptowährungen von eToro erweitert. Wer beispielsweise Ripple in seinem Portfolio hat und diese Werte über einen längeren zeitraum hält, bekommt zusätzlich Ripple von eToro im eigenen Depot gutgeschrieben. Eine Belohnung also, die auf lange Sicht betrachtet viele Vorteile mit sich bringt.

Wie profitiert der Anleger vom Staking

eToro beschreibt diesen Prozess als sicher, einfach und stressfrei. Denn die Belohnungen werden jeden Monat automatisch an die Anleger ausgezahlt. Sie werden auf das Depot überwiesen, ohne das der Anleger das beantragen oder sich anderweitig darum kümmern muss.

eToro Mitglieder

Wie hoch ist die Belohnung?

Die Höhe der Gutschrift oder Belohnung orientiert sich an der Einstufung, die eToro beim jeweiligen Anleger vorgenommen hat. Clubmitglieder mit einem Bronze-Status erhalten 75%, Clubmitglieder mit einem Silber-, Gold- oder Platinstatus erhalten 88% und Clubmitglieder mit einem Diamant- oder Platin-Plus Status erhalten 90%.

Allerdings wird diese Belohnung nicht auf alle Kryptowährungen gewährt. Es sind nur einige wenige Währungen, bei denen das Staking greift. Aktuell gehören dazu Tron und Cardano. Für Bitcoins oder andere bekannte Kryptowährungungen ist das System nicht vorgesehen. Zumindest nicht aktuell.

Wer bekommt die Gutschrift?

Ferner ist es so, dass nicht jeder Anleger automatisch eine Gutschrift bekommt. Das Staking gilt nur für die Anleger, die die Positionen über einen längeren Zeitraum halten. Das sind bei Cardano 9 Tage und bei Tron 7 Tage. Ab dem nächsten Tag gilt dann das Staking und wird entsprechend verrechnet.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Außerdem dürfen die Kryptowerte nicht über CFDs oder das Social Trading gehandelt werden. Auch das ermächtigt nicht an der Teilnahme beim Staking.

Unser Hinweis: Die gutgeschriebene Belohnung muss mindestens 1 US-Dollar betragen. Ist das nicht der Fall, wird keine Gutschrift vorgenommen. Die gehaltenen Kryptowährungen müssen deshalb einen gewissen Wert haben, um diese Grenze zu überschreiten.

Lohnt das Staking?

Da die Bestimmungen für das Staking recht eingeschränkt sind, profitiert nur eine kleine Anzahl von Anlegern davon. Ob man sich deshalb für die entsprechenden Kryptowährungen entscheidet, muss jeder für sich selbst entscheiden. Tron und Cardano sind keine digitalen Währungen, die einen hohen Wert haben. Das kann sich selbstverständlich in den kommenden Jahren noch ändern. Für den Handel in großen Stil und umfangreiche Gewinnspannen sind sie aber noch nicht entscheidend.