Gibt es bei eToro eine Krypto-Wallet?

Um ein Wallet nutzen zu können, muss der Trader zunächst ein Konto bei einem ausgesuchten Broker einrichten. Das eToro Wallet ist eine digitale Geldbörse. Mit dieser digitalen Börse, hat eToro einen Platz für Kryptowährungen ins Leben gerufen, wobei in einer Wallet Kryptowährungen verwaltet, aber nicht aufbewahrt werden.

Was versteht man unter einer Wallet?

Dort werden Kryptowährungen wie etwa Ethereum, Litecoin oder Bitcoins verwaltet, aber nicht aufbewahrt. In der Wallet befinden sich stattdessen Private und Public Keys und Adressen. Diese ermöglichen einen Zugriff auf Adressen und Bestände von Nutzern. Man sollte aber bedenken, dass es sich bei einem Wallet nicht um eine normale Brieftasche handelt. Eine Wallet aber ist notwendig, will der Trader auf seine Kryptowährungen zugreifen. Es gibt aber die Möglichkeit mehrere Wallets zu erstellen, was auch viele Trader nutzen.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Die Funktion einer Wallet

Damit man zu seinen Assets gelangt, wird ein Schlüssel benötigt, also ein Passwort. Wichtig zu wissen ist, dass jeder auf die Wallet zugreifen kann, der in den Besitz des Passwortes gelangt. Wenn der Speicherort bekannt ist, stellt das kein Problem dar, da die Bestände in der Blockchain, sicher aufbewahrt werden. Gehen die Keys verloren, kann nicht mehr darauf zugegriffen werden. So kann eine fremde Person auf das Guthaben zugreifen. Deshalb ist es wichtig, die Keys zu schützen und sie vor allem an einem sicherten Ort zu verwahren. eToro bietet bei der Wallet zahlreiche Funktionen. Es können Coins in Anspruch genommen werden, eine Wallet-Transfer vornehmen. Außerdem gibt es einen inklusiven Transfer zu Hardware Wallet oder Kryptobörsen. Mit der eToro Wallet kann zudem im Geschäft bezahlt werden. Die Wallet von eToro ist also mehr als ein klassischer Aufbewahrungsort von diversen Kryptowährungen. Aktuell stellt eToro die Wallet für Bitcoins, Litecoins, Bitcoin Cash als auch Ethereum bereit.

Wichtig zu erwähnen ist, dass die eToro Wallet durch eToro X Limited erfolgt. Das ist ein lizenziertes und reguliertes Unternehmen, das seinen Sitz in Gibraltar hat.

Im Google Play Store und im Apple Store kann die Wallet kostenlos auf das Smartphone geladen werden. Dazu einfach in der Suchleiste “eToro Wallet” vermerken und die App wird angezeigt.

eToro traden und investieren

Fallen Gebühren an?

Wenn man die App nutzt, sollte man bedenken, dass Gebühren erhoben werden können. Entgelte die mit der Nutzung der Blockchain entstehen, werden direkt an den Nutzer weitergeleitet. Es kann aber auch eine interne Gebühr berechnet werden.

Die Einrichtung eToro Wallet

Wer das Wallet von eToro nutzen möchte, der muss sich vorher anmelden.

1. Die Registrierung

Die Kontoeröffnung ist ganz einfach gehalten, so dass auch ein Anfänger gut damit klar kommt. Die Startseite zeigt oben rechts einen Button, wo die Registrierung beginnt. Es müssen ein paar persönliche Daten eingegeben werden und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugestimmt werden. Die Eröffnung eines Kontos ist damit abgeschlossen. Das ganze Szenario dauert nicht einmal fünf Minuten.

2. Die Verifizierung

Danach wird zum Dashboard weitergeleitet. Um die digitale Börse auch wirklich nutzen zu können, müssen “Einstellungen” angeklickt werden und klickt dann auf “Konto”. eToro wird nicht nur durch mehrere Aufsichtsbehörden reguliert, sondern auch durch mehrere staatliche Aufsichtsbehörden. Deshalb sind betrügerische Machenschaft ausgeschlossen.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Warum das Konto verifizieren?

Im Rahmen der Verifizierung werden nicht nur persönliche Angaben wie Namen, Vornamen, Geburtsdatum und Adresse abgefragt, sondern es müssen zudem der Personalausweis oder Führerschein als Identitätsnachweis hochgeladen werden. Alternativ kann auch der Reisepass gelten. Als Adressnachweis wird eventuell ein Bankdokument oder eine Verbraucherrechnung notwendig. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, kann die Kryptowährung in das Wallet gebucht werden.

Die erste Einzahlung

Damit Coins gekauft werden können, muss zuerst eine Einzahlung vorgenommen werden. eToro bietet hier eine große Anzahl an Einzahlungsmethoden an. Was viele nicht anbieten, bei eToro kann auch PayPal genutzt werden.

Wie gelangen Bitcoins ins Wallet

Wer Kryptowährungen gekauft, so können diese in die interne Wallet verbracht werden. Es wird dazu einfach auf den Menüpunkt “Portfolio” klickt, den man auf der linken Seite sieht. Dort findet man auch alle vorgenommenen Trades. Man klickt danach auf das Zahnrad und verbringt die gekauften Bitcoins in die digitale Börse. Es öffnet sich ein Pop-up-Fenster. Die Bitcoins können nun in das Wallet transferiert werden. Bevor dieser Vorgang aber durchgeführt werden kann, muss sich der Trader komplett verifiziert haben.
Im Rahmen des Login-Verfahrens wird nicht ein Passwort und ein Benutzername notwendig werden, sondern auch das Smartphone. Per SMS wird ein einmaliger Code herausgegeben, der dann während des Einloggens angewendet wird.

Fazit:

eToro agiert mit einer internen Wallet, wodurch keine externe digitale Börse notwendig wird. Da es mehrere Sicherheitsmechanismen gibt, handelt es sich um ein seriöses Angebot.