Wie hoch sind die Gebühren bei eToro?

In diesem Artikel werden die Gebühren im Rahmen des Trading von eToro analysiert und dargestellt. Da die Kosten den Erfolg und die Rendite erheblich schmälern können, ist die Betrachtung der mit den Trades verbundenen Kosten von zentraler Bedeutung für den Anlageerfolg. Die Kosten sind in den letzten Jahren durch eine stark gestiegene Anzahl von Trading-Plattformen für private Anlage deutlich gesunken.

Bei den Trading-Plattformen bzw. Apps wird auf die Erhebung von klassischen Ordergebühren verzichtet. Analog dazu gibt es bei eToro keine klassischen Ordergebühren. Bei klassischen Ordergebühren handelt es sich um eine transparente Kostenaufschlüsselung, welche pro Trade, teilweise in Abhängigkeit des Volumens, erhoben wird. Werden weitere Gebühren erhoben, sind diese oftmals schwieriger zu erkennen. In den folgenden Absätzen wird die Gebührenerhebung bei eToro erläutert.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Allgemeine Infos zu den Gebühren bei eToro:

Mit der Eröffnung eines Depots bei eToro entstehen zunächst keine Kosten. Erfolgen Käufe oder Verkäufe von Aktien oder ETFs entstehen bei der Nutzung von eToro ebenfalls keine weiteren Kosten in Form von einer Provision bzw. Gebühr für Verwaltung, Management oder Tickets.

Analog dazu ist das sogenannte Social Trading kostenfrei. Damit ist das Verfolgen von erfolgreichen Investments (CopyTrading) oder bereits zusammengestellter Portfolios (CopyPortfolios) gemeint.

Vergleichbar zu anderen Plattformen erhebt eToro Spreads und Gebühren für einige Trades und Auszahlungen.

Bei einem Spread handelt es sich um die Diskrepanz zwischen dem Kaufpreis und dem Verkaufspreis.

eToro - die Anmeldung

Die Gebühren bei eToro für CFDs:

Wenn Sie mit CFDs (Contracts for Difference) handeln, werden durch die Plattform Kosten in Verbindung mit dem jeweiligen Spread berechnet. Handelt es sich um Aktien- bzw. ETF-CFDs, liegen die Kosten in Höhe von 0,09 Prozent des Spreads.

Die Gebühren bei eToro für Kryptowährungen:

Bei dem Handel mit Kryptowährungen werden ebenfalls Gebühren bezogen auf den jeweiligen Spread erhoben. Wenn Sie direkt mit Bitcoin handeln, beträgt die Gebühr bei einem Spread 0,75 Prozent. Für andere Kryptowährungen sind die Gebühren deutlich höher. Bei Ethereum oder Bitcoin Cash beträgt die Gebühr bei einem Spread 1,9 Prozent und bei Ripple 2,45 Prozent.

Die Gebühren bei eToro für Einzahlungen:

Insofern die Einzahlungen in der Währung des US-Dollar erfolgen, entstehen keinerlei Gebühren bei eToro. Die Einzahlung ist in britischen Pfund, Euro, US-Dollar und einigen weiteren Währungen möglich.

Aufgrund der Führung der Kundenkonten in US-Dollar, werden durch eToro sämtliche Einzahlungsbeträge in US-Dollar umgewandelt. Die Gebühren bei einer Einzahlung in einer anderen Währung, bspw. in Euro, werden in Form einer Umrechnungsgebühr berechnet. Damit sind die Kosten in Form des Währungsrisikos immer in Abhängigkeit von dem jeweiligen Kurs der betreffenden Währungen. Diese Gebühr wird bei jeder Einzahlung, welche nicht in US-Dollar erfolgt, durch eToro verlangt.

Die Höhe der Gebühren bei Umrechnung durch Einzahlung oder Auszahlung in einer anderen Währung:

Die Umrechnungsgebühr wird bei Einzahlungen und Auszahlungen aufgrund verschiedener Faktoren berechnet. Der erste entscheidende Faktor, welcher die Gebührenhöhe beeinflusst, ist die Zahlungsweise.
Eine wichtige Größe für die Berechnung der Kosten sind die Pips. Bei einem Pip handelt es sich um eine Einheit im Devisenhandel, welche die Preisänderung eines Währungspaares angibt. Bei einer Vielzahl an Währungspaaren bedeutet eine Änderung um eins die Anpassung der vierten Nachkommastelle des jeweiligen Wechselkurses.

Fakten
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sichere Handelsplattform
  • über 10 Mio. Nutzer
  • über 160 Kryptowährungen
  • 2000 Aktien; 250 ETFs und viele weitere Assets
Testsieger
über 10 Mio. Nutzer

Erfolgt die Einzahlung als Banküberweisung, beträgt die Gebühr der Umrechnung 50 Pips. Handelt es sich um eine Zahlung bei Kreditkarte oder PayPal liegt die Kostenhöhe bei 150 Pips im Rahmen einer Einzahlung. Die Auszahlung bei dieser Zahlungsform wird mit 50 Pips veranschlagt.

In einem Rechenbeispiel wird die Kostenhöhe deutlich: Wenn Sie eine Einzahlung in Höhe von 10.000 Euro per PayPal realisieren und der Wechselkur Euro/US-Dollar 1,1200 beträgt, resultiert daraus eine Einzahlungshöhe von 11.200 US-Dollar auf dem eToro-Konto. Mit der Gebühr von 150 Pips werden 150 US-Dollar abgezogen, sodass 11.050 US-Dollar zur Verfügung stehen.

Die Gebühren bei eToro bei einer Auszahlung:

Wollen Sie eine Auszahlung von einem eToro-Konto realisieren, beträgt aktuell die pauschale Gebühr fünf US-Dollar, unabhängig von der Höhe der gewünschten Auszahlung. Im Gegensatz zu einer Einzahlung gibt es hier eine pauschale Gebühr. Interessant ist, dass eine Auszahlung ab einer Mindesthöhe von 30 US-Dollar erfolgen kann. Wenn eine generelle Konto-Schließung erfolgt, gibt es eine keine Mindesthöhe und der Restbetrag kann ausgezahlt werden.

Die Inaktivitätsgebühr bei eToro:

Erfolgt innerhalb von zwölf Monaten keine Anmeldung auf dem eToro-Konto, werden monatliche Gebühren in Höhe von zehn US-Dollar erhoben, wobei keine offenen Positionen geschlossen werden, um den Betrag zahlen zu können.