Top Anbieter
Kryptos
Promotion
Besonderheiten
Bewertung
Zum Anbieter
Bitcoin, Ethereum, Ethereum Classic, Ripple, Litecoin, Dash
Bester Krypto Broker
100.000$ Demo Guthaben
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • Kryptowährungen handeln
  • In Krypto-Fonds investieren
Bitcoin, Ethereum, Binance Coin, Cardano, XRP, Dogecoin uvm.
Kostenloses Demokonto
höchste Gewinnrate
  • Schnelle und sichere Auszahlungen
  • Intuitive Plattform
  • Sehr sicherer Trading Bot
Bitcoin, Ethereum, Binance Coin, Cardano, XRP, Dogecoin uvm.
Herausragende Software
Neustes Trading-System
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • Unmittelbare Ergebnisse
  • Ausgezeichneter Kundendienst

Ethereum– was verbirgt sich dahinter?

Der Preis des Bitcoins steigt und steigt. Kürzlich lag der Preis bei 18.000 US-Dollar. Zwar hat der Ether, die digitale Währung des Ethereum-Netzwerkes, bisher noch nicht so zugelegt, aber auch hier sind rasante Kursanstiege zu verzeichnen.

Seitdem der Bitcoin-Preis so rasant in die Höhe schießt, werden Kryptowährungen als alternative Geldanlage immer interessanter. Und je mehr Anleger und Investoren in die digitalen Währungen investieren, umso höher steigen die Preise. Das gilt auch für den Ether, der von 8 Euro innerhalb kürzester Zeit auf mehr als 230 angestiegen ist. Jetzt HIER klicken und KOSTENLOSES Krypto Trading Konto eröffnen!


Vorteile
  • Regulierter und seriöser Anbieter
  • Eine Fülle von Lernmaterialien
  • Schnelle Auszahlungen
  • Viele verschiedene Kryptowährungen handeln
  • In Krypto-Fonds investieren
6.000.000
Zufriedene Kunden


Ether vs. Bitcoin

Der Bitcoin ist mit Abstand die bekannteste digitale Währung. Nur wenige wissen, dass es mittlerweile mehr als 600 verschiedene Kryptowährungen gibt. Bis vor kurzem betrug der Marktanteil des Bitcoins noch 61,27 Prozent. Mittlerweile liegt er jedoch nur noch bei rund 45 Prozent. Allein das zeigt, dass weitere digitale Währungen im Kommen sind. Und das gilt auch für den Ether, dessen Marktanteil inzwischen bei 24 Prozent liegt.

Das Bitcoin-Netzwerk und das Ethereum-Netzwerk unterscheiden sich insbesondere in technischer Hinsicht. Von Vorteil ist beim Ethereum-Netzwerk, dass die Datenverarbeitung hier wesentlich schneller funktioniert als im Bitcoin-Netzwerk. Ein weiterer bedeutender Unterschied zwischen Bitcoin und Ethereum ist, dass die Bitcoin-Menge auf 21 Millionen beschränkt ist. Es wird also niemals mehr als 21 Millionen Bitcoins geben. Hingegen gibt es beim Ether aktuell keine Beschränkung.

Tatsächlich ist der Ether noch nicht so viel wert wie der Bitcoin und viele Experten gehen deshalb davon aus, dass er dem Bitcoin weit unterlagen ist. Investoren und Anleger ziehen aber hieraus einen Vorteil und investieren in den Ether, da er jetzt noch günstig ist. Man bedenke, dass diejenigen, die früher in den Bitcoin investiert haben, als er nur wenige Cent gekostet hat, heute Millionäre sind. Zwar bedeutet dies nicht automatisch, dass der Preis des Ether eines Tages genauso steigen wird, die Wahrscheinlichkeit ist aber hoch, dass der Ether noch ordentliche Kurssprünge nach oben machen wird.


  • Kostenloses Demokonto in Höhe von $100.000
  • Handeln Sie die Kryptowährung auch Mobil
  • Mehr als 6.000.000 registrierte Nutzer


Wie funktioniert der Kauf des Ether?

Kryptowährungen müssen online gekauft werden. Das bringen digitale Währungen mit sich. Bei der Bank nebenan sind sie leider nicht erhältlich. Doch wer neu in der Welt der digitalen Währung ist, für den ist es äußerst kompliziert, Kryptowährungen zu kaufen. Das gilt für den Bitcoin und Ether gleichermaßen. Gekauft oder getauscht werden Kryptowährungen auf Online-Marktplätzen oder Börsen, wovon es inzwischen zahlreiche Anbieter gibt. Ob nun kaufen oder tauschen – es ist nicht leicht den passenden Anbieter zu finden. Viele Anbieter bieten nur englischsprachige Webseiten, und wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, trifft schon auf das erste Problem.

Darüber hinaus müssen erst einmal zig Anbieter und Angebote gesichtet und verglichen werden, und zwar immer mit Blick auf die aktuellen Kurse des Ether. Hinzu kommt, dass einige Anbieter auch Transaktionsgebühren verlangen und die Auswahl der Zahlungsmethoden ist auch meist begrenzt auf die Kreditkarte. Mit der Zahlungsart Sofortüberweisung digitale Währungen zu kaufen, ist nur selten möglich. Registrieren Sie sich für Ihre KOSTENLOSE Testversion

Mit dem Kauf allein ist es auch nicht getan, denn die Ether-Einheiten müssen dann auf einem Wallet gespeichert werden. Hierbei handelt es sich um eine virtuelle Geldbörse, die mit einem normalen Konto verglichen werden kann. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, die Ether-Einheiten mithilfe einer speziellen Software auf dem eigenen PC zu speichern.

Neulingen kann hier schnell die Freude an den digitalen Währungen vergehen. Aber das ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Es gibt nämlich eine wesentlich leichtere Möglichkeit, um von Kryptowährungen zu profitieren – und das ohne Marktplätze, Börsen und Wallets.

Investieren in den Ether ohne Wallet

Wie machen die Profis es? Ganz einfach, sie spekulieren auf die Kurse der Kryptowährungen, ohne diese tatsächlich zu kaufen oder zu besitzen. Möglich macht das der Währungshandel (Forex) oder der CFD-Handel. Alles, was dazu benötigt wird, ist ein Online-Broker. Und mittlerweile haben die meisten bekannten und auch seriösen Broker Kryptowährungen in ihr Handelsangebot aufgenommen. Ein Konto bei einem Broker ist mit wenigen Schritten eröffnet und auch das Geldeinzahlen ist unkompliziert. Von Vorteil ist hier, dass die Broker verschiedene Zahlungsarten zur Auswahl stellen, darunter auch die Sofortüberweisung.

Es dürfte allgemein bekannt sein, dass der Kurs einer Währung steigen und fallen kann. Das Gleiche gilt auch für digitale Währungen, wobei die Kurse hier nicht durch Regierungen oder Zentralbanken beeinflusst werden. Der Preis ergibt sich aus dem Angebot und der Nachfrage und selbstverständlich kommt es auch hier zu starken Kursschwankungen, die sich professionelle Trader zunutze machen.

Im CFD- und Forex-Handel wird also auf ein Währungspaar, wie zum Beispiel ETH/USD (Ether/US-Dollar) spekuliert. Da es sich hier um sogenannte Hebelgeschäfte handelt, müssen Trader nur einen Bruchteil des gesamten Handelsvolumens beim Broker einzahlen. Nehmen wir an, dass ein Trader davon ausgeht, dass der Kurs steigen wird und er dementsprechend eine Position mit 500 Euro eröffnen möchte, so muss er nicht die komplette Summe einzahlen, sondern nur die vom Broker geforderte Margin. Diese Margin bzw. Sicherheitsleistung liegt meist zwischen 0,25 und 5 Prozent. Gehen wir davon aus, dass der Broker 2 Prozent verlangt, so müsste der Trader nur 10 Euro einzahlen. Der Restbetrag in Höhe von 490 Euro wird vom Broker fremdfinanziert.

Schnell wird klar, dass durch diese Hebelgeschäfte enorm hohe Gewinne möglich sind. Ganz risikolos ist das Ganze nicht, das bringen Tradinggeschäfte mit sich. Deshalb sollte auch grundsätzlich nur Geld investiert werden, auf das im Verlustfall auch verzichtet werden kann. Um das Risiko zu reduzieren, gibt es zudem unterschiedliche Möglichkeiten. Zunächst einmal können Anfänger den Währungshandel auf einem Demokonto ausprobieren. Solch ein Demokonto gibt es kostenlos bei fast jedem Broker. Zudem bieten die meisten Broker Einführungsseminare, Tutorials und Lernvideos für Anfänger. Derartige Angebote sollen unbedingt genutzt werden. Und auch dann, wenn in den Echtgeldhandel eingestiegen wird, bieten viele Broker ihre Hilfe an. Dementsprechend ist der Handel mit digitalen Währungen auch für Anfänger sehr interessant.


#1 Best rated

OVERALL SCORE:
Gratis Demokonto
JA